Erwachende Germania von Christian Köhler, 1849

Beten für AfD und Vaterland in Immenstadt

Immenstadt, 24. September 2019. Mit einer kruden Mischung aus Bittgebet und rechtem Untergangsmythos werben Flugblätter für die AfD.

»Liebe Mutter Maria, Rosenkranzkönigin u. Patrona Germaniae! Hiermit übergebe ich dir alle meine Rosenkränze, damit Du Deine so sehr gewünschte Rosenkranzkette für die Rettung des deutschen Volkes, für die AfD und alle Deine Anliegen bilden kannst.« So beginnt ein Zettel, der eine »Rosenkranzkette für die Rettung des deutschen Vaterlands« darstellen soll.

Das Flugblatt tauchte bereits am 30. Juli in Lindenberg auf. Am Dienstag entdeckten es Anwohner in Immenstadt. Es soll offenbar eine Art Kettengebet darstellen. Auf »die Fürsprache des hl. Erzengels Michael« soll damit von »Mutter Maria« die »Gnade« erwirkt werden, »dass sich diese Kette in Windeseile ausbreitet und immer mehr Patrioten erreicht.«

Rechte Untergangsmythen, Parteiwerbung und Glauben

Ausschnitt aus einem kruden von der auf den Flugblättern angegebenen Homepage verbreiteten Pamphlet. (Screenshot)
Ausschnitt aus einem kruden von der auf den Flugblättern angegebenen Homepage verbreiteten Pamphlet. (Screenshot)

Die krude Mischung aus Bittgebet und AfD-Parteiwerbung schließt mit »Deutschland, wache jetzt auf, sonst bist du nicht mehr« – ganz im Duktus gerne von rechts bedienter Untergangsmythen.

Am Ende der Flugschrift ist der Verweis zu einer Website angegeben, auf der eine Frau als eine Art christliches Medium Botschaften verbreitet, die »der Himmlische Vater […] durch Sein williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne […] in den Computer« spreche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.