Angriffe von rechts: Ayesha Khan live im Gespräch bei Allgäu rechtsaußen

Wie gefährlich ist unsere Arbeit wirklich und mit welchen Mitteln wehrt sich die extreme Rechte gegen unliebsame Berichterstattung? Darüber spricht Allgäu rechtsaußen mit der Frankfurter Journalistin Ayesha Khan am Mittwoch, dem 18. August 2021 ab 20 Uhr online im Livestream.

»Volksverräter, wenn wir Dich kriegen, blasen wir Dein Lebenslicht aus« oder »Auf der nächsten Kugel steht Dein Name«: Solche und ähnliche Bedrohungen gehören bei Allgäu rechtsaußen längst zum Alltag. Doch nicht immer bleibt es bei verbalen Angriffen. Weil unsere Recherchen und Veröffentlichungen der extremen Rechten ein Dorn im Auge sind, erleben wir auch immer wieder körperliche Übergriffe.

Ähnlich geht es unzähligen Kolleg_innen, die für Ihre Arbeit zur Zielscheibe erkoren und von rechts angegriffen werden. Oft werden sie online in konzentrierten Aktionen geradezu überfallen. Adressen und intimste Daten werden veröffentlicht, sodass die Einschüchterung und Verunsicherung bis in die eigenen vier Wände wirkt.

Doch wie gefährlich ist unsere Arbeit wirklich? Mit welchen Mitteln wehrt sich die extreme Rechte gegen unliebsame Berichterstattung? Wie groß ist die Bedrohung und wie können Betroffene damit umgehen? Darüber spricht Allgäu rechtsaußen mit der Frankfurter Journalistin Ayesha Khan am Mittwoch, dem 18. August 2021 ab 20 Uhr online im Livestream. Online ist Khan unter dem Pseudonym @migrantifa zu finden.

Ayesha Khan…

Ayesha Khan schreibt unter anderem für Analyse und Kritik, das Missy Magazine, Freitag, sowie die Tageszeitung taz. Im Neuen Deutschland schriebt sie den Khan Report. Die Frankfurterin erzählt Geschichten über das Aufwachsen in einem (post)migrantischen Deutschland. Wie das Land sind diese mal lustig, aber öfter auch traurig. Etwa, wenn sie von rechten und rassistischen Übergriffen berichtet.

… im Gespräch bei Allgäu rechtsaußen

Seit Jahren betreibt Allgäu rechtsaußen Recherche, Dokumentation und Analyse der Umtriebe von Neonazis und anderen Rechtsradikalen im Allgäu und in Oberschwaben. Im Livestream plaudern die Journalisten jeden dritten Mittwoch auf YouTube, Spotify und anderen Plattformen aus dem Nähkästchen und stellen sich Publikumsfragen, teils ergänzt um die Expertise und die bundesweite Perspektive bekannter Sachkundiger. Dabei verzichten die Redakteure wo möglich auf die Einladung weiterer Weißer cis Männer, da Allgäu rechtsaußen schon Weißer Männerhaufen genug ist, Publikumsfragen können gerne vorab an streamerei@allgaeu-rechtsaussen.de oder live während der Sendung gestellt werden.


Hilfe: Du hast selbst einen Übergriff erlebt?

Dann kannst du Hilfe bei B.U.D. Bayern bekommen. Das ist eine unabhängige Beratungsstelle für Betroffene von rechten, rassistischen und antisemitischen Übergriffen.

Zeug_innen können sich an B.U.D. Bayern wenden, dann wird der Vorfall registriert und Betroffenen geholfen – wenn sie das wollen.

Eltern, Angehörige und Freunde von Jugendlichen, die sich rechts orientieren, können Hilfe bei der Elternberatung bekommen.

Und wenn du selbst etwas gegen Rechts unternehmen willst, steht dir die Mobile Beratung zur Seite.

Ein Gedanke zu „Angriffe von rechts: Ayesha Khan live im Gespräch bei Allgäu rechtsaußen“

  1. eure Arbeit ist wertvoll, kostbar und kann nicht hoch genug eingeschätzt werden, danke, danke, danke, auch für das webinar gestern Abend zum Thema: Angriffe von Rechts, den Lifestream.
    Macht weiter so!!!
    Wilfried W.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.