Polizei extrem: Aiko Kempen im Gespräch bei Allgäu rechtsaußen

Hat die Polizei ein Problem? Haben wir ein #Polizeiproblem? Wie rechts ist unsere Polizei wirklich? Und warum fühlen sich Rechtsradikale und Rassisten in der Polizei so sicher? Darüber spricht Allgäu rechtsaußen am 16. März 2022 ab 20 Uhr im Livestream mit dem Investigativ-Journalisten Aiko Kempen.

Polizeichats mit rechtsradikalen Inhalten, rassistische Misshandlungen von Verdächtigen, illegale Datenabfragen und Todesdrohungen gegen Politiker*innen, Anwält*innen und Aktivist*innen, Hetze gegen Muslime, ungeklärte Todesfälle in Arrestzellen, dazu der Vorwurf, bei der Strafverfolgung auf dem rechten Auge blind zu sein – sind die Gesetzeshüter*innen außer Kontrolle?

Gesetzeshüter*innen außer Kontrolle

Jedenfalls einige von ihnen sind es. Und bislang können sie sich in der deutschen Polizei verdammt sicher fühlen. Beides erfuhr der Investigativ-Journalist Aiko Kempen durch monatelange Recherchen. Kempen hat mit Menschen gesprochen, die Opfer rassistischer Polizeigewalt wurden. Er interviewte aktuelle und ehemalige Polizisten, Polizeiforscher und Ausbilder. Er besuchte Polizeischulen, war bei Einsatztrainings mit dabei und verfolgte Gerichtsprozesse gegen Polizisten.

Hat die Polizei ein Problem? Haben wir ein #Polizeiproblem? Wie rechts ist unsere Polizei wirklich? Und warum fühlen sich Rechtsradikale und Rassisten in der Polizei so sicher? Darüber spricht Allgäu rechtsaußen am 16. März 2022 ab 20 Uhr im Livestream mit dem Investigativ-Journalisten Aiko Kempen.

Mehr zu diesem Thema:  Polizei auf dem rechten Weg?

Hilfe: Du hast selbst einen Übergriff erlebt?

Dann kannst du Hilfe bei B.U.D. Bayern bekommen. Das ist eine unabhängige Beratungsstelle für Betroffene von rechten, rassistischen und antisemitischen Übergriffen.

Zeug_innen können sich an B.U.D. Bayern wenden, dann wird der Vorfall registriert und Betroffenen geholfen – wenn sie das wollen.

Eltern, Angehörige und Freunde von Jugendlichen, die sich rechts orientieren, können Hilfe bei der Elternberatung bekommen.

Und wenn du selbst etwas gegen Rechts unternehmen willst, steht dir die Mobile Beratung zur Seite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.