Das schreiben die Anderen im März 2019

Auch andere Medien berichten – wenn auch meist nicht so konsequent und fundiert wie Allgäu ⇏ rechtsaußen – über extrem rechte Aktivitäten im Allgäu. Das schreiben die Anderen im März 2019.

Allgäuer Zeitung: Polizei fahndet nach Reichsbürger

2. März 2019. (Aus dem Westallgäu) 64-Jähriger soll sich wegen versuchter Erpressung verantworten. Das Gericht hat einen Haftbefehl erlassen, der Mann ist nicht auffindbar.[…]

FAZ: Schatzmeister belastet AfD

5. März 2019. Im Schweizer Spendenskandal hat die AfD bislang behauptet, sie habe erst ganz spät von der Unzulässigkeit der Zuwendungen erfahren. Dem widerspricht jetzt der Landesschatzmeister in Baden-Württemberg.

BR 2 Zündfunk: Interview zur braunen Parallelwelt im saftig grünen Allgäu im saturierten Süden der Republik

6. März 2019. Was Sebastian Lipp immer wieder auf die Palme bringt ist, wie das Umfeld der Szenemitglieder mit dem Thema umgeht. Immer wieder hört er verharmlosende Sätze vom netten und hilfsbereiten Nachbarn, der eben einfach gerne härtere Musik mag und – was soll’s – eben ein bisschen radikalere Ansichten vertritt. Das Klischee will es außerdem, dass viele bei Rechtsrock und Neonazikameradschaften an den frustrierten, braunen Osten denken. Dabei hat sich im saftig grünen Allgäu, im saturierten Süden der Republik längst eine braune Parallelgesellschaft etabliert. Wieso eigentlich gerade dort? Zündfunk-Kollege Bene Mahler hat den Redakteur von Allgäu ⇏ rechtsaußen in Kempten getroffen und für Bayern 2 interviewt.

Schwarzwälder BoteRechte Szene trifft sich zu geheimem Konzert

6. März 2019. Das Konzert mit drei Neonazi-Bands, das am Samstag in Bitz stattfand, hatten die Veranstalter eigentlich geheim halten wollen. Gelungen ist es ihnen nicht. […]

Zollernalbkurier / SüdwestpresseNeonazi-Konzert im Kaninchenzuchtverein

6. März 2019. In Bitz im Zollernalbkreis haben Neonazis ein Konzert veranstaltet – getarnt als Geburtstagsfeier. Offenbar lief jedoch nicht alles wie geplant. […]

Vorarlberg onlineVorarlberger bei Neonazi-Konzert in Baden-Württemberg

7. März 2019. Unter konspirativen Bedingungen trafen sich am Wochenende Rechtsextreme zu einem geheimen Konzert in Baden-Württemberg. Mit dabei auch Vorarlberger. […]

Allgäuer Zeitung: Preisverleihung trotz massiver Kritik

11. März 2019. (OstallgäuSorgen gemacht hatten sich die Veranstalter im Vorfeld, ob Kritiker die Veranstaltung stören könnten – doch die Verleihung der Roten ASF-Rose am Freitagabend an zwei Ärzte im Haus Hopfensee verlief ohne größere Zwischenfälle. Während der Laudatio von SPD-Kreisvorsitzender Ilona Deckwerth hielt eine Gruppe lediglich ein Plakat in die Höhe, mit dem sie die Auszeichnung des Münchners Friedrich Stapf und Kristina Hänel aus Gießen kritisierte. „Aber das hat kaum jemand mitgekriegt, auch ich kaum, weil alle Blicke vorne bei der Verleihung waren“, erklärte Deckwerth. […]

Allgäuer Zeitung: Mit der Maschinenpistole zur Grillparty

11. März 2019. (Kaufbeuren) Wegen Schüssen in einen Weiher wird ein 35-Jähriger zu einer Bewährungsstrafe verurteilt […]

Allgäuer Zeitung: Berühmt und umstritten

13. März 2019. (Makrtoberdorf) Komponist Werner Egk stand dem NS-Regime nahe. In Augsburg hat sich daher eine Schule umbenannt, die seinen Namen trug. Und in Marktoberdorf? Was mit der Straße im Gewend passiert

Allgäuer Zeitung: Erinnern, nicht anprangern

14. März 2019. (Marktoberdorf) Braucht man in Obergünzburg eine weitere Gedenkstätte, die eine Menge Geld kostet? Noch dazu eine, die an einen „komischen Kauz“ und an eine Flüchtlingsfamilie erinnert? Dazu gibt es in der Marktgemeinde unterschiedliche Meinungen. Um die Bedeutung der Erinnerungskultur ging es am kommunalhistorischen Abend, zu dem Barbara Lochbihler, Europaabgeordnete der Grünen, eingeladen hatte. […]

watsonSo recherchieren Profis vor Ort Neonazis hinterher – und begeben sich in Gefahr

16. März 2019.  Wie tief haben sich Neonazis in unserer Gesellschaft eingegraben? Seitdem in Chemnitz ein ganzes Stadion einem verstorbenen Rechtsextremisten huldigte, stellt sich einmal mehr das ganze Land diese Frage.

Dabei gibt es seit Jahren jene Recherche-Gruppen, die der rechtesextremen Szene so nah kommen, wie sonst kaum einer. Auch die Rechercheure von „Allgäu Rechtsaußen“ gehören dazu. In einem neuen Report, den sie Ende des Monats veröffentlichen werden, beschreiben sie, wie sich das Neonazi-Milieu im Süden Deutschlands längst zu einem gut funktionierendem Netzwerk aufgestellt hat. Im Kern steht die Gruppe „Voice of Anger“ (VoA), die im Allgäu ein Hub für die Szene gebildet hat.

Wir haben mit Sebastian Lipp gesprochen, der den Nazis hinterherspürt. Er glaubt, die Grenze zwischen Bürgern und Rechtsextremen ist dünner als gedacht.

Augsburger AllgemeineSo gefährlich ist die rechte Szene im Allgäu

25. März 2019. (Bayern) Das Allgäu spielt für die rechte Szene eine wichtige Rolle. Wie die Extremisten über Tattoo-Studios und Konzerte um Nachwuchs werben. […]

Wir sind KaufbeurenRechter Untergrund im Allgäu?

26. März 2019. Am Mittwoch, 03. April, berichtet ab 19:30 Uhr im Hotel Hasen der Journalist Sebastian Lipp über die Ergebnisse seiner Recherchen in der rechten und rechtsradikalen Szene Süddeutschlands. […]

Bayerischer RundfunkRechte Szene: Grünen-Chefin sieht Staatsregierung in der Pflicht

Das Redaktionsteam von Allgäu ⇏ rechtsaußen legt erstmals eine aufwändige Recherche über den bislang unterschätzten rechten Untergrund im Allgäu vor.
Das Redaktionsteam von Allgäu ⇏ rechtsaußen legt erstmals eine aufwändige Recherche über den bislang unterschätzten rechten Untergrund im Allgäu vor.

27. März 2019. […] Im Mittelpunkt der Memminger Podiumsdiskussion stand die 2002 im Allgäu gegründete Skinhead-Kameradschaft „Voice of Anger“. Sie wird vom Verfassungsschutz beobachtet und ist dessen Angaben zufolge die größte überregional aktive Skinhead-Gruppierung in Bayern. Sie umfasst etwa 60 feste Mitglieder. Auch das Nachrichtenportal „Allgäu Rechtsaußen“ hat die Gruppe unter die Lupe genommen und seine Recherchen in einer Broschüre zusammengetragen, die jetzt in Memmingen vorgestellt wurde. […]

Allgäuer Zeitung: Rechte Szene im Allgäu

29. März 2019. (Kaufbeuren) Vortrag und Diskussion: Das Recherchenetzwerk „Allgäu rechtsaußen“ um den Journalisten Sebastian Lipp beobachtet und dokumentiert Umtriebe von Neonazis und anderen Rechtsradikalen im Allgäu und den angrenzenden Regionen. Am Mittwoch, 3. April, berichtet Lipp ab 19.30 Uhr im Hotel Hasen in Kaufbeuren über die Ergebnisse seiner Recherchen in der rechten und rechtsradikalen Szene Süddeutschlands.  […]

Allgäuer Zeitung: Gegen Neonazis an einem Strang ziehen

29. März 2019. (Memmingen) Journalisten und Politiker befassen sich mit „rechtem Untergrund“ in Memmingen. Ein Mann im T-Shirt – darauf abgebildet sind zwei blutrote Totenköpfe, die das Memminger Stadtwappen einrahmen und über denen die Worte: „Voice of Anger – Brotherhood“ stehen, was übersetzt so viel wie „Bruderschaft der Stimme des Zorns“ bedeutet. Das gezeigte Foto auf der Leinwand im Antonierhaus stammt aus den recherchierten Unterlagen der Internetplattform „allgaeu-rechtsaussen.de“, die jetzt eine Expertenrunde zum Thema „Wie gefährlich ist der rechte Untergrund im Allgäu?“ initiierte und die demnächst dazu eine Publikation herausgeben wird. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.