Allgäu ⇏ rechtsaußen wurden im Januar 2017 vor seiner Wohnung die Scheiben zweier Autos eingeschlagen.

Hakenkreuze auf Autos geschmiert

Betzigau, 28. April 2018. Unbekannte schmieren Hakenkreuze auf zwei Autos und schlagen Scheiben ein. Die Polizei meldet die Hakenkreuze zunächst nicht.

Unbekannte beschmierten in der Nacht zum Samstag zwei Autos in Betzigau mit Hakenkreuzen. Das bestätigte die Polizei der Allgäuer Zeitung, die davon in der Montagsausgabe berichtet.

Bei einem der Autos sei eine Scheibe eingeschlagen und ein Laptop gestohlen worden. Einen dritten Wagen hätten die Täter zerkratzt und ebenfalls dessen Scheibe eingeschlagen. Die Polizei schätze den Schaden auf 4000 Euro und habe bislang keine Spur zu den Tätern.

In den Pressemeldungen der Polizei werden die Hakenkreuze zunächst nicht erwähnt. Erst Montagmittag wird nachgemeldet.


(Titelbild: Symbolphoto. Bei einem Mitarbeiter von Allgäu ⇏ rechtsaußen wurden im Januar 2017 vor seiner Wohnung Nachts die Scheiben zweier Autos eingeschlagen. Zuvor wurde der Betroffene von Neonazis bedroht.)


Hilfe: Du hast selbst einen Übergriff erlebt?

Dann kannst du Hilfe bei B.U.D. Bayern bekommen. Das ist eine unabhängige Beratungsstelle für Betroffene von rechten, rassistischen und antisemitischen Übergriffen.

Zeug_innen können sich an B.U.D. Bayern wenden, dann wird der Vorfall registriert und Betroffenen geholfen – wenn sie das wollen.

Eltern, Angehörige und Freunde von Jugendlichen, die sich rechts orientieren, können Hilfe bei der Elternberatung bekommen.

Und wenn du selbst etwas gegen Rechts unternehmen willst, steht dir die Mobile Beratung zur Seite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.