Lama Ole Nydahl auf einem Vortrag (Bild: Piotr Czerniawski, CC by-sa 2.5)

Nydahls Diamantweg verlässt Buddhistischen Dachverband

Nach islamfeindlichen Äußerungen von Lama Ole Nydahl kommt sein Buddhistischer Dachverband Diamantweg (BDD) einem Ausschluss aus der Deutschen Buddhistischen Union (DBU) mit einem Austritt zuvor. Eine entsprechende Austrittserklärung liegt Allgäu ⇏ rechtsaußen vor.

Seitdem wegen umstrittener islamfeindlicher Äußerungen von Lama Ole Nydahl dem DBB der Ausschluss aus dem Dachverband der Buddhisten in Deutschland drohte, vermuteten Kritiker, dass der Diamantweg bis zur anstehenden Entscheidung über den Ausschluss im Herbst 2019 selbst aus der DBU austritt, um »sich vom Täter zum Opfer zu stilisieren bzw. um die DBU als Dachverband zu diskreditieren«.

In der Austrittserklärung wird nun erneut angeführt, die DBU würde die freie Meinungsäußerung Infrage stellen und hätte eine undemokratische Struktur. Diese Aussagen traf Nadia Wyder, die Sprecherin des BDD, bereits, als sie der Allgäuer Zeitung Ende April eröffnet hatte, dass der Diamantweg über einen Ausstieg nachdenke.
Während sich die DBU damals noch gegen die Vorwürfe wehrte, quittierte ihr Vorstand nach einem Bericht der Allgäuer Zeitung die Austrittserklärung knapp: »Wir nehmen euren Austritt an und beenden damit das eingeleitete Ausschlussverfahren.«


(Titelbild: Lama Ole Nydahl auf einem Vortrag, Bild: Piotr Czerniawski, CC by-sa 2.5)

2 Gedanken zu „Nydahls Diamantweg verlässt Buddhistischen Dachverband“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.