Tätliche Auseinandersetzung in Gaststätte

Krumbach, 18. September 2018. Ein 28-Jähriger bespuckt und beleidigt Gäste eines Lokals mit Worten wie »Kanaken« und schlägt zu. Ein Zeuge spricht von einem Hitlergruß.

Ein 28-jähriger bespuckte und beleidigte am Abend des 18. September 2018 Gäste einer Gaststätte in der Lichtensteinstraße in Krumbach. Außerdem schlug er einem 56-Jährigen mit der Faust gegen dessen Hals. Das geht aus einem Polizeibericht vom Folgetag hervor. Der Grund für die Auseinandersetzung war zu diesem Zeitpunkt allerdings noch nicht bekannt.

Zwischenzeitlich »ergeben die Ermittlungen ein konkreteres Bild zum Auslöser«, erklärte Polizeisprecher Christian Eckel nun auf Anfrage. Unter den Beleidigungen des 28-jährigen seien Worte wie »Kanaken« und »Idioten« gewesen. Zudem habe ein Zeuge angegeben, »eine dem Hitlergruß ähnliche Geste gesehen zu haben.«

Die Auswirkungen des Schlages gegen den Hals des 56-Jährigen führten nach der ursprünglichen Meldung dazu, dass dieser sich in stationäre Behandlung in einer Klinik begeben musste. Die Polizisten, die den 28-Jährigen zur Dienststelle verbrachten hätten sich dabei immer wieder Beleidigungen gefallen lassen müssen.

Der 28-Jährige war laut Polizei mit über 2,5 Promille erheblich alkoholisiert »und leidet nachweislich unter einer psychischen Krankheit«. Nach seinem Aufenthalt bei der Polizei wurde er in ein Bezirkskrankenhaus eingeliefert. Dennoch erwarten ihn nun mehrere Anzeigen, so die Polizei.


Hilfe: Du hast selbst einen Übergriff erlebt?

Dann kannst du Hilfe bei B.U.D. Bayern bekommen. Das ist eine unabhängige Beratungsstelle für Betroffene von rechten, rassistischen und antisemitischen Übergriffen.

Zeug_innen können sich an B.U.D. Bayern wenden, dann wird der Vorfall registriert und Betroffenen geholfen – wenn sie das wollen.

Eltern, Angehörige und Freunde von Jugendlichen, die sich rechts orientieren, können Hilfe bei der Elternberatung bekommen.

Und wenn du selbst etwas gegen Rechts unternehmen willst, steht dir die Mobile Beratung zur Seite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.