Querdenken: »Der Krieg hat längst begonnen«

Rund 50 Personen demonstrieren am Montag in Memmingen gegen Querdenken, die sich unter begeistertem Beifall zu rechtem Denken bekennen und sich im Krieg wähnen.

Am Montag demonstrierten am Marktplatz in Memmingen erneut rund 60 Anhänger der selbsternannten Querdenken-Bewegung. Eine Rednerin bestätigte dabei wieder einmal, dass man dort kein Problem mit rechten Anhängern und deren Gedankengut habe: »Querdenken, rechts, oben, unten, links, links, rechts, was weiß ich wo denken. Das spielt doch keine Rolle. Wir denken nach. Wir denken. Wir denken!« Auf diese Worte erhält die »Patriotin« begeisterten Beifall der Versammlungsteilnehmer. In der Woche zuvor verbreitete eine andere Rednerin an dieser Stelle Nazi-Propaganda über einen angeblichen Plan zur Vernichtung des deutschen Volkes.

Mehr zu diesem Thema:  Nazi-Propaganda bei Querdenken in Memmingen

Querdenkerin wähnt sich im Krieg

Sekundiert werden solche Positionen im Chat der »Freiheitsboten Memmingen«, wo sich die Querdenken-Szene der Stadt austauscht. So postete dort etwa eine Userin »Renate« einen Auszug aus dem NSDAP-Propagandaorgan Völkischer Beobachter von 1941. Das soll belegen, dass eine angebliche Forderung Roosevelts, »die Sterilisierung des Deutschen Volkes« (Völkischer Beobachter) »heute mit den Genscheren-Spritzen und als Test getarnten nasalen RNA-Impfungen Realität« werde. (»Renate«) Aus Neonazi-Kanälen übernehmen und verbreiten die selbsternannten Freiheitsboten auch antisemitische Verschwörungsphantastereien. Etwa über einen vermeintlichen »Schuldkult«, den es zu brechen gelte oder Kindermörder-Geschichten.

Die Rednerin von Anfang dieser Woche beschwerte sich über die ihrer Auffassung nach mangelnde Konsequenz der Querdenken-Anhänger_innen: »Wo sind all jene, die meinen alles zu wissen und wichtigtuerisch Videos und Links herumzuschicken, aber noch nie den Mumm hatten, sich öffentlich dazu zu bekennen und aktiven Widerstand zu leisten? Ist es denn tatsächlich möglich, dass vielen Patrioten der Urlaub von ein bis zwei Wochen wichtiger ist, als die Zukunft, die wesentlich länger dauert?« Außerdem wolle sie erläutern, »wie dramatisch unsere Situation ist« und behauptet: »Der Krieg hat längst begonnen!«

»Rechte Strukturen zerschlagen!«

Rund 50 Personen protestieren am 24. Mai 2021 in Memmingen gegen Querdenken.
Rund 50 Personen protestieren am 24. Mai 2021 in Memmingen gegen Querdenken.

Christoph S. rief als Redner dazu auf, Querdenken nun auch wieder verstärkt nach Kempten zu mobilisieren. Eine Person, die sich online »Allgäu Patriot« nennt, bedrängte am Montag einen Pressevertreter, der die Querdenken-Versammlung begleitete, und schüchterte ihn ein. Er würde dessen Arbeit nicht länger dulden und ihn verklagen. Darauf sagte er mehrmals laut und von anderen Teilnehmern hörbar dessen Namen. Jener »Allgäu Patriot« war es auch, der entgegen des Verbots zur Querdenken-Demonstration am 17. April aufgerufen hatte: »Wo ist der Aufruf Kempten gerade deshalb zu fluten? Lasst uns (als Volk) heute spazieren gehen in Kempten um unserer Regierung zu zeigen, dass der Allgäuer noch Eier, Ruhm und Ehre hat«. Darauf folgt das Symbol einer Faust. Früher habe man »Politiker mit Misst Gabeln aus dem Rathaus gescheucht.«

Nach der trotz Verbot teils durchgesetzten Demonstration verzichtete Querdenken Kempten zunächst ganz auf die vorgeschriebene Anmeldung von Versammlungen, wich aber dann doch vor Polizei und Protest nach Memmingen aus. Darauf nahm ab vorvergangenen Montag auch in Memmingen die Präsenz von Protest zu und wuchs diesen Montag auf bis zu 50 Personen. Auf Bannern forderten sie unter anderem Solidarität sowie: »Rechte Strukturen zerschlagen!« Nun fasst Querdenken offenbar wieder Kempten als Ziel ins Auge. Ob dort ebenfalls Protest geplant ist, ist indes noch nicht bekannt.


Hilfe: Du hast selbst einen Übergriff erlebt?

Dann kannst du Hilfe bei B.U.D. Bayern bekommen. Das ist eine unabhängige Beratungsstelle für Betroffene von rechten, rassistischen und antisemitischen Übergriffen.

Zeug_innen können sich an B.U.D. Bayern wenden, dann wird der Vorfall registriert und Betroffenen geholfen – wenn sie das wollen.

Eltern, Angehörige und Freunde von Jugendlichen, die sich rechts orientieren, können Hilfe bei der Elternberatung bekommen.

Und wenn du selbst etwas gegen Rechts unternehmen willst, steht dir die Mobile Beratung zur Seite.

Ein Gedanke zu „Querdenken: »Der Krieg hat längst begonnen«“

  1. Es zeigt sich wieder mal, wie ungeniert rechtsoffen bis völkisch die selbsternannten Querdenker agieren. Wer mehr Angst davor hat, eine Maske zu tragen, die gegen ein hochansteckendes Virus schützt, als vor Neo-Nazis, Antisemiten und AfD-Politikern, dem ist nicht mehr zu helfen. Wenn ich mir anschauen, welchen Schwachsinn in diesen Gruppen gepostet wird, dann kann man sich nur noch an den Kopf fassen und zu einer Behandlung raten. Ernsthaft, welcher klar denkende Mensch glaubt denn solchen Verwirrten ? Das können doch nicht mal die Neonazis selbst ernst nehmen, aber sie fördern es natürlich, um psychisch labile Menschen versuchen zu manipulieren. Umso wichtiger, dass die Menschen klare Kante gegen diese Verschwörungstheoretiker zeigen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.