Hakenkreuze an einer Laterne in der Schießplatzstraße und auf einem Wandbild beim DRK-Kinderhaus Bullerbü in Weingarten.

Wieder Hakenkreuze in Weingarten

Weingarten, 25. Dezember 2020. Gleich an zwei Orten entdecken Leser_innen Hakenkreuze und melden sie an Allgäu ⇏ rechtsaußen.

Zwei Meldungen über Hakenkreuze in Weingarten erreichten unsere Redaktion Ende Dezember. In der Schießplatzstraße wurde ein Hakenkreuz in den Lack einer Laterne geritzt. Zudem ist auf dem Gelände des DRK-Kinderhaus Bullerbü in der Promenade ein Wandbild mit Hakenkreuzen beschmiert worden.


Hilfe: Du hast selbst einen Übergriff erlebt?

Dann kannst du Hilfe bei B.U.D. Bayern bekommen. Das ist eine unabhängige Beratungsstelle für Betroffene von rechten, rassistischen und antisemitischen Übergriffen.

Zeug_innen können sich an B.U.D. Bayern wenden, dann wird der Vorfall registriert und Betroffenen geholfen – wenn sie das wollen.

Eltern, Angehörige und Freunde von Jugendlichen, die sich rechts orientieren, können Hilfe bei der Elternberatung bekommen.

Und wenn du selbst etwas gegen Rechts unternehmen willst, steht dir die Mobile Beratung zur Seite.

Ein Gedanke zu „Wieder Hakenkreuze in Weingarten“

  1. OK, das linke ist ein Hakenkreuz, aber falsch nach links herum. Das rechte ist etwas anderes. Selbst für einfache geometrische Figuren braucht es etwas Hirn. Aber es wäre nicht das erste Mal, dass da jemand an der Kunsthochschule scheitert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.