Das Symbol der faschisitschen Ustascha an der Hakenbrücke in Kaufbeuren.

Wieder Ustascha-Symbol in Kaufbeuren entdeckt

Kaufbeuren, 21. Mai 2020. Erneut wird das Symbol der faschistischen Ustascha aus Kroatien in Kaufbeuren entdeckt. Dieses mal ist es an die Hakenbrücke geschmiert.

Am vergangenen Donnerstag meldete ein Leser, das Symbol der faschistischen Ustascha aus Kroatien an der Hakenbrücke in der Buronstraße in Kaufbeuren entdeckt zu haben. Der Meldung lag ein Photo bei.

Rechtsradikale Propaganda wird kontinuierlich verbreitet

Bei dieser Meldung handelt es sich nicht um das erste Erscheinen des Ustascha-Symbols. Das Symbol tauchte bereits mehrfach in Kaufbeuren auf. Zuletzt, unweit der jetzigen Stelle, in der Irseer Straße.

Das Symbol der kroatischen Faschisten ist jedoch nicht die einzige rechtsradikale Propaganda, die in Kaufbeuren verbreitet wird. Immer wieder taucht Propaganda rechtsradikaler Organisationen, wie der Identitären Bewegung, der rechtsradikalen Miliz Asow und der neonazistischen Partei Der Dritte Weg auf. Stellenweise gingen Schmierereien sogar so weit, Kaufbeuren zu einer »NS-Zone« zu erklären.


Hilfe: Du hast selbst einen Übergriff erlebt?

Dann kannst du Hilfe bei B.U.D. Bayern bekommen. Das ist eine unabhängige Beratungsstelle für Betroffene von rechten, rassistischen und antisemitischen Übergriffen.

Zeug_innen können sich an B.U.D. Bayern wenden, dann wird der Vorfall registriert und Betroffenen geholfen – wenn sie das wollen.

Eltern, Angehörige und Freunde von Jugendlichen, die sich rechts orientieren, können Hilfe bei der Elternberatung bekommen.

Und wenn du selbst etwas gegen Rechts unternehmen willst, steht dir die Mobile Beratung zur Seite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.