»Nationaler Widerstand« schmiert in Tettnang

Tettnang, 5. Januar 2020. Unbekannte sprühen die Parole »Nationaler Widerstand« in Tettnang auf eine Schlossmauer. Es ist die zweite bekanntgewordene rechtsradikale Sprüherei binnen weniger Monate.

Zwischen Samstagabend um 18 Uhr und Sonntagmorgen um 8 Uhr besprühten Unbekannte die Schlossmauer am Durchgang vom Schlosspark zum Vorhof des Neuen Schlosses mit einem Graffiti.  Als Schriftzug ist dort nun »Nationaler Widerstand« zu lesen. Dies meldete die Polizei am Dienstag an die Presse. Nun sucht sie nach Personen, die sachdienliche Hinweise zu den bisher noch unbekannten Tätern geben können.

Kampfbekenntnis von Neonazis

Unter Neonazis gilt diese Parole als Bekenntnis zum Kampf und dient zur Bezeichnung eines Netzwerks rechtsradikaler Gruppierungen.

Vor knapp drei Monaten gab es ebenfalls schon Sprühereien mit extrem Rechten Inhalten in Tettnang.  Am 25. Oktober des vergangenen Jahres sprühten Unbekannte unter anderem die rechtsradikale Parole »Deutschland den Deutschen« auf auf eine Mauer in der Graf-Eberhard-Straße.


(Titelbild: Andy RudorferCC by-nc 2.0; Quelle: Pressemeldungen der Polizei vom 7. Januar 2020)

2 Gedanken zu „»Nationaler Widerstand« schmiert in Tettnang“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.