Hakenkreuze und SS-Runen schmieren Unbekannte am 16. Oktober in Lauterach an Gebäudefassaden, Fenster, Verkehrsschilder und Werbetafeln. (Bild: Polizei)

»Aufsehen erregen« mit SS-Rune und Hakenkreuzen

Um Aufsehen zu erregen will ein 29-Jähriger eine SS-Rune und Hakenkreuze in Vorarlberg geschmiert haben.  Das sagte der »zurückgezogen lebende« Lauteracher der Polizei, die ihn nun schnappte.

In Zusammenarbeit mehrerer Polizeidienststellen in Vorarlberg ist es gelungen, Sachbeschädigungen durch nationalsozialistische Graffitis in Lauterach aufzuklären. Das meldete die Landespolizeidirektion am 17. Dezember an die Presse.

Die aufgesprühten Hakenkreuze und eine SS-Rune, befanden sich demnach in Lauterach im Bereich Bundesstraße, am Achpark, Dammweg, Tennishalle und Badweg an insgesamt sieben Objekten (Hauswand, Verkehrszeichen, Mülleimer, Orientierungstafel und
Lokalbeschriftung).

»polizeilich unbekannt«

Nach intensiven Ermittlungen konnte laut Polizei ein 29-Jähriger ausgemittelt werden. Der Lauteracher habe gestanden, in der Nacht vom 15. auf den 16. Oktober  und neuerlich in der Zeit vom 18. bis 20. Oktober 2019 mehrere Graffitis gesprüht zu haben. Als Motiv habe »der zurückgezogen lebende Tatverdächtige« angegeben, »er wollte mit seiner Tat Aufsehen erregen.« Bis dato sei er polizeilich unbekannt.

Die Polizei erstattet Anzeige wegen Verstoßes gegen das Verbotsgesetz an die Staatsanwaltschaft Feldkirch.


(Quelle: Pressebericht der Polizei Nr. 2340 vom 17.12.2019)

2 Gedanken zu „»Aufsehen erregen« mit SS-Rune und Hakenkreuzen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.