Mann in Grünem Fahrzeug hetzt am Bahnhof Bellenberg massivst gegen Geflüchtete.

Neonazipartei legt in Bellenberg nach

Bellenberg, 14. Dezember 2018. Nach der massiven rassistischen Hetze eines älteren Herren am Bahnhof in Bellenberg will die Neonazipartei Der Dritte Weg ausländerfeindliche Flugblätter im Ort verteilt haben.

Vor rund einer Woche veröffentlichte Allgäu ⇏ rechtsaußen ein Video. Darauf ist ein Mann zu sehen, der so massiv gegen Geflüchtete hetzt, dass die Polizei inzwischen wegen Volksverhetzung und Beleidigung ermittelt.

Deswegen verteilte die Neonazipartei Der Dritte Weg nach eigenem Bekunden nun ausländerfeindliche Pamphlete in Briefkästen im Ort. Auf ihrer Website stellen die rechtsradikalen Aktivisten einen Zusammenhang der Hasstirade des Mannes mit Vergewaltigungsfällen aus der Region her. Diese instrumentalisierten die Neonazis bereits am 8. Dezember für ausländerfeindliche Hetze.

Den Vorfall am Bellenberger Bahnhof dokumentierte ein Betroffener auf Video. Darauf ist zu sehen, wie der Mann aus einer Gemeinde im Landkreis Neu-Ulm Schwarze mehrfach heftig erniedrigt und rassistisch in ihrer Menschenwürde herabsetzt. Auch eine Unterstützerin beleidigt der Mann. Die Hasstirade gipfelt in der Aussage »Totschlagen den Dreck!«


Hilfe: Du hast selbst einen Übergriff erlebt?

Dann kannst du Hilfe bei B.U.D. Bayern bekommen. Das ist eine unabhängige Beratungsstelle für Betroffene von rechten, rassistischen und antisemitischen Übergriffen.

Zeug_innen können sich an B.U.D. Bayern wenden, dann wird der Vorfall registriert und Betroffenen geholfen – wenn sie das wollen.

Eltern, Angehörige und Freunde von Jugendlichen, die sich rechts orientieren, können Hilfe bei der Elternberatung bekommen.

Und wenn du selbst etwas gegen Rechts unternehmen willst, steht dir die Mobile Beratung zur Seite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.