Bündnis protestiert weiter jeden Montag gegen Querdenken

Auch im Mai wird das Bündnis Kempten Solidarisch seinen Gegenprotest zu den Demonstrationen von Querdenken fortsetzen und veranstaltet weiterhin jeden Montag von 17:45 bis 18:15 Uhr eine Gegenkundgebung gegenüber des Residenzcafés am Hildegardplatz. Das teilt das Bündnis am Freitag in einer Pressemitteilung mit.

Auch wenn die Teilnehmendenzahl der Querdenkenproteste weiter schwindet, treten diese um so aggressiver auf – insbesondere gegenüber den Teilnehmenden des Gegenprotests, so das Bündnis. Es fänden sich weiterhin Fahnen und Symbole, die dem rechten Spektrum zuzuordnen sind auf diesen Veranstaltungen, wie beispielhaft die Gadsenflagge. Auch würden Gewaltfantasien gegenüber Politiker*innen öffentlich zur Schau getragen. So trügen Teilnehmende seit mehreren Wochen eine Fußmatte mit, auf welche aufgedruckt ein Bild von Karl Lauterbach und der Spruch »Kräftig abtreten« ist.

Zudem stoße das Bündnis »in Äußerungen der Teilnehmenden und in ihren Telegramgruppen immer wieder auf Pro-Krieg-Propaganda teilweise sogar direkt aus den Propagandaapperaten, wie Russia Today.« Auch nehmen immer wieder Anhänger*innen von Wjatscheslaw Seewalds antisemitischer Seewaldakademie teil. Dieser veröffentlicht zur Zeit eine Videoserie unter dem Namen »Die Befreiung der Ukraine« und stellt sich hinter den Angriffskrieg auf die Ukraine. »Wir hingegen stehen solidarisch mit den unter Krieg leidenden Menschen, denn Krieg ist nie gerechtfertigt!«, so Kempten Solidarisch.

Mehr zu diesem Thema:  Antisemitismus und »slawisch-arische« Lehre aus dem Allgäu

AfD buhlt um Gunst von Querdenken

Mehr als ein Dutzend Menschen protestiert spontan gegen einen Infostand zum Auftakt des Europawahlkampfes der AfD in Kempten.
Mehr als ein Dutzend Menschen protestiert spontan gegen einen Infostand zum Auftakt des Europawahlkampfes der AfD in Kempten.

Des Weiteren sei auch regelmäßig zeitgleich in unmittelbarer Nähe des Querdenkenprotestes ein Infostand der AfD aufgebaut und buhlt um die Wähler*innenstimmen der Querdenkenbewegung. Dass diese Strategie aufgeht ist an den zahlreichen harmonischen Gesprächen zwischen AfD-Mitgliedern und Demonstrationsteilnehmenden zu sehen. Auch tragen sehr viele der Teilnehmenden die Aufkleber mit der Aufschrift »Gesund ohne Zwang« zur schau, welche ausschließlich am AfD-Stand verteil werden.

Mehr zu diesem Thema:  Mit Rassismus, Antiparlamentarismus und Widerstands-Rhetorik will AfD bei Querdenken punkten

Rechtem Gedankengut entschlossen entgegen stellen

Wenn rechtes Gedankengut wieder offen nach außen getragen werde, gelte es sich dem entschlossen entgegen zu stellen. Dass der Protest der Querdenkenbewegung »keiner Logik« folge sei nicht überraschend. So bleibt zu erwarten, dass sie trotz demokratisch abgelehnter Impfpflicht, weiter auf die Straße gehe und habe bereits für die kommenden Montage Versammlungen bei der Stadt Kempten angemeldet.

Deshalb halte das Bündnis Kempten Solidarisch auch im Mai jeden Montag von 17:45 bis 18:15 Uhr eine Gegenkundgebung zum Aufmarschieren der Querdenkenbewegung ab. Bei Anwesenheit des AfD-Standes seien sie schon bereits um 17:15 Uhr vor Ort. Das Bündnis stehe »für Solidarität und Aufklärung!«


Hilfe: Du hast selbst einen Übergriff erlebt?

Dann kannst du Hilfe bei B.U.D. Bayern bekommen. Das ist eine unabhängige Beratungsstelle für Betroffene von rechten, rassistischen und antisemitischen Übergriffen.

Zeug_innen können sich an B.U.D. Bayern wenden, dann wird der Vorfall registriert und Betroffenen geholfen – wenn sie das wollen.

Eltern, Angehörige und Freunde von Jugendlichen, die sich rechts orientieren, können Hilfe bei der Elternberatung bekommen.

Und wenn du selbst etwas gegen Rechts unternehmen willst, steht dir die Mobile Beratung zur Seite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.