Naturliebe und Menschenhass

Der Einfluss der völkischen Szene auch in Bayern und im Allgäu hat ihren Anteil an den aktuellen gefährlichen gesellschaftlichen Entwicklungen. In einer kostenlosen Broschüre gibt Andrea Röpke einen fundiert recherchierten Überblick.

»Die völkische Szene hat ihren Anteil an den gefährlichen Entwicklungen, denen unsere Gesellschaft zurzeit ausgesetzt ist.« Das schreibt Andrea Röpke in Naturliebe und Menschenhass und macht eindrücklich klar: In nahezu allen Bundesländern versuchen völkische Akteure durch Besiedlung ländlicher Räume ihre autoritäre und rassistische Gesinnung zu verbreiten und so Einfluss zu gewinnen.

Völkischer Einfluss auch in Bayern

In der jüngst bei der Heinrich-Böll-Stiftung erschienenen Broschüre gibt Andrea Röpke Einblick in die Strukturen und Netzwerke völkischer Siedler in fünf Bundesländern. Die Siedlungsprojekte haben teilweise unterschiedliche Formen, doch eint sie die Ablehnung der pluralistischen Gesellschaft und der parlamentarischen Demokratie.

Darüber hinaus führt die Journalistin und Szeneexpertin in die Gedankenwelt und die Geschichte der völkischen Bewegung ein und zeigt ihre aktuellen Strategien zur Einflussnahme in den jeweiligen Regionen. Dabei spielt auch Bayern und insbesondere der Mutterhof im Ostallgäuer Örtchen Unterthingau eine Rolle.

Mehr zu diesem Thema:  Mutterhof: Grün umrankte rechtsradikale Ideologie aus der »Thing Au«

Fundierter Einstieg

Beiträge der Szenekenner_innen Esther Lehnert, Klara Kauhausen, Yannick Passeick, Matthias Pöhlmann, Silvio Duwe, Jan Raabe, Michael Weiss, David Begrich und Marius Hellwig runden die kostenlose Publikation der Heinrich-Böll-Stiftung mit Einführungen in Themen wie rechte Erziehung, Ökolandbau sowie Codes und Symbole völkischer Rechtsradikaler gelungen ab.

So eignet sie sich gut für einen fundierten, aber nicht überfrachteten Einstieg in Phänomene wie den Kult um Anastasia oder ältere Ideen völkischer Landnahmen. Wer tiefer in die Materie einsteigen möchte, ist aber besser beraten mit einem Griff zum Band Völkische Landnahme. In dem Buch besprechen Andrea Röpke und Andreas Spalt alte Sippen, junge Siedler und rechte Ökos vielfach ausführlicher.

Grüne Braune im Gespräch bei Allgäu rechtsaußen

Besteller_innen unseres preisgekrönten Buches über Voice of Ange rund den rechten Untergrund im Allgäu erhalten im Februar gratis unter anderem ein Exemplar von Naturliebe und Menschenhass.

Mehr zu diesem Thema:  Buch bestellen: Voice of Anger und der rechte Untergrund im Allgäu

Grüne Braune im Live-Talk: Darüber wie Rechte und völkische Siedler die Allgäuer Ökoszene unterwandern, spricht Allgäu rechtsaußen am 17. Februar 2021 ab 20:00 Uhr im Livestream.

Mehr zu diesem Thema:  Livestream: Was machen Nazis hier?! Grüne Braune im Gespräch bei Allgäu rechtsaußen

Hilfe: Du hast selbst einen Übergriff erlebt?

Dann kannst du Hilfe bei B.U.D. Bayern bekommen. Das ist eine unabhängige Beratungsstelle für Betroffene von rechten, rassistischen und antisemitischen Übergriffen.

Zeug_innen können sich an B.U.D. Bayern wenden, dann wird der Vorfall registriert und Betroffenen geholfen – wenn sie das wollen.

Eltern, Angehörige und Freunde von Jugendlichen, die sich rechts orientieren, können Hilfe bei der Elternberatung bekommen.

Und wenn du selbst etwas gegen Rechts unternehmen willst, steht dir die Mobile Beratung zur Seite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.