Das KZ Dachau, hier im November 2016. Es unterhielt eine Reihe von Außenlagern im Allgäu und Vorarlberg.

Antisemitischer Hetzer in Vorarlberg verurteilt

Das Landesgericht Feldkirch verurteilt den seit Jahrzehnten aktiven Neonazi Walter Ochensberger zu einer Geld- und Haftstrafe wegen perfider antisemitischer Hetze. Das berichtet das Fachportal blick nach rechts.

Der 1942 geborene und laut blick nach rechts (bnr.de) einschlägig wegen nationalsozialistischer Wiederbetätigung verurteilte Walter Ochensberger musste sich vor dem Vorarlberger Landesgericht Feldkirch wegen Holocaust-Leugnung verantworten. In einem perfiden Artikel in seinem eigenen antisemitischen Hetzblatt hatte er den Holocaust als »Lüge« bezeichnet und »den Juden« einen »globalen Plan […] zwecks biologischer Ausrottung« vorgeworfen.

Dafür verhängte das österreichische Gericht nach dem Bericht von bnr.de eine Geldstrafe von 720 Tagessätzen zu je sieben Euro und eine Haftstrafe. Wird das Urteil rechtskräftig, muss der mehrfach einschlägig vorbestrafte und knasterfahrene Ochensberger demnach weitere zwölf Monate im Gefängnis verbringen und 5040 Euro bezahlen.


Hilfe: Du hast selbst einen Übergriff erlebt?

Dann kannst du Hilfe bei B.U.D. Bayern bekommen. Das ist eine unabhängige Beratungsstelle für Betroffene von rechten, rassistischen und antisemitischen Übergriffen.

Zeug_innen können sich an B.U.D. Bayern wenden, dann wird der Vorfall registriert und Betroffenen geholfen – wenn sie das wollen.

Eltern, Angehörige und Freunde von Jugendlichen, die sich rechts orientieren, können Hilfe bei der Elternberatung bekommen.

Und wenn du selbst etwas gegen Rechts unternehmen willst, steht dir die Mobile Beratung zur Seite.

Ein Gedanke zu „Antisemitischer Hetzer in Vorarlberg verurteilt“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.