»Auch wenn ihrs nicht wissen wollt: Es ist der rechte Mob, mit dem ihr grollt«! So kritisiert eine Antifaschistin am 16. Mai die selbsternannten Querdenker in Kempten.

Vortrag: So agiert der rechte Untergrund in der Region

Was machen Nazis hier?! Wie der rechte Untergrund im Allgäu und in Schwaben agiert, erklärt Allgäu rechtsaußen in einem Online-Vortrag am 14. Juli 2020 um 19:30 Uhr.

Das Allgäu und Schwaben sind für viele Menschen nicht viel mehr als eine schmucke Urlaubsregion: grüne Wiesen, weißblauer Himmel, die Berge am Horizont, die Kühe vor der Nase. Doch ein Blick hinter manche Fassade zeigt: Hier gibt es auch einen braunen Sumpf. Um die Skinheadkameradschaft Voice of Anger reicht der zurück bis in die 90er Jahre. Was damals noch einem braunen Schlägertrupp glich, hat sich inzwischen professionalisiert und seinen Einfluss bis in die bürgerliche Gesellschaft hinein ausgedehnt.

Auch neuere Phänomene geben Anlass zur Sorge: Mit der AfD ist die extreme Rechte längst in allen Parlamenten angekommen und nimmt auch kommunal vielerorts zunehmend Einfluss auf die Gestaltung unserer Gesellschaft. Durch die sogenannten Grundrechts-Demonstrationen ist es jüngst Nazis, Reichsbürgern und Verschwörungsgläubigen gelungen, auch viele Menschen aus der Mitte der Gesellschaft in Ihren Bann zu ziehen.

Jusos Schwaben laden Journalisten zum Online-Vortrag

Die Jusos Schwaben laden Sebastian Lipp zum Online-Vortrag ein. Nach einem aktuellen Überblick über die Aktivitäten der extremen Rechten in Schwaben und im Allgäu wollen wir gemeinsam wirksame Gegenstrategien diskutieren. Alle Interessierten sind herzlich zum Online-Vortrag am 14. Juli 2020 um 19:30 Uhr eingeladen, Eine Anmeldung per Mail an webinar-jusos-schwaben@allgaeu-rechtsaussen.de ist erforderlich.

Mehr zu diesem Thema:  Vortragsangebote

Sebastian Lipp recherchiert und berichtet als Journalist für verschiedene Medienhäuser, darunter Zeit online, der Bayerische Rundfunk und einige Tageszeitungen. Sein Schwerpunkt: Die Umtriebe von Neonazis und anderen Rechtsradikalen vor allem in Bayern und Württemberg. Als Chefredakteur bei Allgäu ⇏ rechtsaußen sieht er bei der dortigen Szene besonders genau hin. Im Mai 2019 zeichnete ihn der Bayerische Journalistenverband für die von ihm herausgegebene umfangreiche Recherche zum rechten Untergrund im Allgäu mit einem Preis zum Tag der Pressefreiheit aus.

Mehr zu diesem Thema:  Buch bestellen: Voice of Anger und der rechte Untergrund im Allgäu

Hilfe: Du hast selbst einen Übergriff erlebt?

Dann kannst du Hilfe bei B.U.D. Bayern bekommen. Das ist eine unabhängige Beratungsstelle für Betroffene von rechten, rassistischen und antisemitischen Übergriffen.

Zeug_innen können sich an B.U.D. Bayern wenden, dann wird der Vorfall registriert und Betroffenen geholfen – wenn sie das wollen.

Eltern, Angehörige und Freunde von Jugendlichen, die sich rechts orientieren, können Hilfe bei der Elternberatung bekommen.

Und wenn du selbst etwas gegen Rechts unternehmen willst, steht dir die Mobile Beratung zur Seite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.