German Defence League auf dem Profil von Thomas Wagenseil.

Thomas Wagenseil unter Beobachtung

Der Verfassungsschutz beobachtet Thomas Wagenseil, der für die AfD Memmingen/Unterallgäu im neuen Bezirkstag in Augsburg sitzt.

»Rechtsaußen nun auch im Bezirkstag Schwaben«, titelte Allgäu ⇏ rechtsaußen nach den Bezirkswahlen am 14. Oktober über den Einzug von Thomas Wagenseil in das oberste Bezirksorgan. Wie jetzt bekannt wurde, steht der Mandatsträger der AfD aus dem Stimmkreis Unterallgäu-Memmingen auch unter Beobachtung des Bayerischen Landesamt für Verfassungsschutz.

Das geht aus einer Antwort des Bayerischen Innenministeriums auf eine Anfrage der Grünen-Abgeordneten Katharina Schulze hervor.

Positive Bezugnahme auf Wehrmacht und Waffen-SS

»Aktivitäten von Herrn Wagenseil auf Facebook wiesen in der Vergangenheit auf einzelne Beziehungen in den Phänomenbereich Rechtsextremismus (Identitäre Bewegung), vor allem jedoch auf eine positive Bezugnahme auf die Wehrmacht und die Waffen-SS hin«, begründet das die Behörde in dem Schreiben, das Allgäu ⇏ rechtsaußen vorliegt.

»Maximaler Widerstand«, hieß es etwa einst im Titelbild von Thomas Wagenseil auf Facebook. Mit dem Bild warb der AfD-Politiker für die rechtsradikale German Defence League, die als radikale Islam-Feinde mit Neonazi-Verbindung gelten.

Bei den am 14. Oktober 2018 stattgefundenen Bezirkswahlen hatten für die AfD insgesamt sieben Personen kandidiert, die vom Bayerischen Landesamt für Verfassungsschutz beobachtet werden.

5 Gedanken zu „Thomas Wagenseil unter Beobachtung“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.