Schlagwort-Archive: Unterallgäu

Rechtsradikale Aktivitäten im Unterallgäu: Aktuelle Nachrichten, Hintergründe und Analysen zu Neonazis, Identitärer Bewegung, Reichsbürgern, der AfD – und den wenigen Gegenaktivitäten im Unterallgäu.

Wo brennts? Die Hotspots rechtsradikaler Taten im Allgäu

Drei Anschläge mit Brand- und Sprengsätzen auf Unterkünfte für Geflüchtete, 20 rechtsmotivierte gut zur Hälfe bewaffnet, gemeinschaftlich oder in einer sonstigen lebensgefährlichen Weise begangene Körperverletzungsdelikte, mehr als ein Dutzend Bedrohungen und Nötigungen, ein bewaffneter Neonaziaufmarsch und zwei Aufgriffe bewaffneter Rechtsradikaler. Das ist die schockierende Bilanz der vergangenen vier Jahre extrem rechter Umtriebe im südlichen Teil Schwabens. Dazu kommen  mehr als 530  registrierte Propagandadelikte: Volksverhetzende Äußerungen gegen Andersdenkende, vermeintliche Ausländer, Homosexuelle oder Juden und die Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wie Hakenkreuze oder Abzeichen der Wehrmacht.  Wir haben uns die Zahlen ganz genau angesehen und die Hotspots neonazistischer Aktivitäten ausgemacht.  Wo brennts? Die Hotspots rechtsradikaler Taten im Allgäu weiterlesen

Mindelheim: Identitäre auf der Mindelburg

Die Identitäre Bewegung will, so steht es in kürzlich geleakten Dokumenten des Allgäuer Ablegers, den deutschen Staat »destabilisieren«. Wenig destabilisierend dürfte aber eine Aktion der lokalen Identitären gewesen sein, die sie auf Facebook veröffentlichten. Auf der Mindelburg im Landkreis Unterallgäu traf sich die Gruppe kurz nach Sonnenaufgang, um sich beim Halten von Banner, Fahnen und Pyrotechnik abzulichten und unbemerkt wieder zu verschwinden. Mindelheim: Identitäre auf der Mindelburg weiterlesen

Memmingen: Identitäre für Krieg gegen »Multikulti«?

Nach einem auf der Facebook-Seite Identitäre Bewegung Schwaben veröffentlichten Photo wurde das Reiterstandbild Welf VI. im Fuggergarten am Schweizerberg mit dem Spruch »Welf ritt für uns! Was reitet Merkel?« und dem Lamda-Zeichen der Identitären behangen. Sicherheitsbehörden datieren die Aktion auf den 2. Februar 2017. Memmingen: Identitäre für Krieg gegen »Multikulti«? weiterlesen

Kempten: Großplakate der AfD zerstört

Die ersten Großplakate der AfD in Kempten sind nicht lange unbeschädigt geblieben. Unbekannte hätten die Werbung am Ring und anderen innerstädtischen Aufstellungsorten zerschnitten. Deshalb habe die Partei  nach einer Mitteilung vom 29. August Anzeige erstattet. »Wir werden diesen politisch motivierten Vandalismus immer zur Strafanzeige bringen und vermuten militante Gegner aus dem linken Spektrum als Täter«, teilte AfD-Bundestagsdirektkandidat Peter Felser mit. Den Sachschaden für seinen Kreisverband bezifferte er auf mehrere Hundert Euro. Kempten: Großplakate der AfD zerstört weiterlesen