Kempten solidarisch gegen Querdenken

Auch am kommenden Montag will das Bündnis Kempten solidarisch wieder »für Solidarität, Aufklärung und eine klare Positionierung gegen Rechts« an der Residenz in Kempten protestieren. »Wir wollen nicht weiterzusehen, wie rechte Ideologien mit immer mehr Aggression durch Kempten getragen werden«, heißt es in einem Aufruf. Demonstrieren sei legitim, dabei einen Schulterschluss mit Rechts einzugehen jedoch nicht.

Die Kritik von Kempten solidarisch richtet sich gegen Querdenken und seine Anhänger*innen, die jeden Montag durch Kempten ziehen.  Außerdem positioniere sich die Gruppe »klar gegen den montäglichen AfD Infostand vor der Commerzbank«, der den Querdenken-Marsch obligatorisch unterstützt. Gleichzeitig sind AfD-Funktionär*innen regelmäßig auf der Querdenken-Versammlung anzutreffen.

Mehr zu diesem Thema:  Mit Rassismus, Antiparlamentarismus und Widerstands-Rhetorik will AfD bei Querdenken punkten

Die Versammlung von Kempten solidarisch findet am Montag, dem 15. August ab 17:45 Uhr stationär gegenüber vom Residenz-Café am Hildegardplatz statt.


Hilfe: Du hast selbst einen Übergriff erlebt?

Dann kannst du Hilfe bei B.U.D. Bayern bekommen. Das ist eine unabhängige Beratungsstelle für Betroffene von rechten, rassistischen und antisemitischen Übergriffen.

Zeug_innen können sich an B.U.D. Bayern wenden, dann wird der Vorfall registriert und Betroffenen geholfen – wenn sie das wollen.

Eltern, Angehörige und Freunde von Jugendlichen, die sich rechts orientieren, können Hilfe bei der Elternberatung bekommen.

Und wenn du selbst etwas gegen Rechts unternehmen willst, steht dir die Mobile Beratung zur Seite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.