»Auch wenn ihrs nicht wissen wollt: Es ist der rechte Mob, mit dem ihr grollt«! So kritisiert eine Antifaschistin am 16. Mai 2020 die selbsternannten Querdenker in Kempten.

Wieder 250 bei Querdenken-Aufzug in Kempten

Kempten, 25. Juli 2022. Wieder zieht ein Querdenken-Aufmarsch am Montag rund 250 Personen nach Kempten.

Am Montagabend fand in Kempten erneut eine angezeigte sich fortbewegende Versammlung mit dem Thema »Spaziergang für Frieden, Freiheit und Selbstbestimmung« statt. Das schreibt die Polizei in einer Mitteilung an die Presse. Die demnach wieder rund 250 Versammlungsteilnehmenden protestierten bei ihrem Aufzug durch die Innenstadt gegen derzeitige Corona-Maßnahmen, so die Polizei. Dadurch sei es zu geringfügigen Verkehrsbehinderungen gekommen.

Mehr zu diesem Thema:  Querdenken in Kempten gegen Corona-Maßnahmen, Staat und Weltverschwörung

Zeitgleich sei am Brunnen am Residenzplatz eine stationäre Versammlung mit dem Thema »Gegenprotest zum montäglichen Querdenken-Protest« abgehalten worden, an der sich etwa 15 Personen beteiligten.

Vom obligatorischen AfD-Infostand, der den Querdenken-Aufzug unterstützte, berichtet die Polizei nicht.

Mehr zu diesem Thema:  Mit Rassismus, Antiparlamentarismus und Widerstands-Rhetorik will AfD bei Querdenken punkten

Hilfe: Du hast selbst einen Übergriff erlebt?

Dann kannst du Hilfe bei B.U.D. Bayern bekommen. Das ist eine unabhängige Beratungsstelle für Betroffene von rechten, rassistischen und antisemitischen Übergriffen.

Zeug_innen können sich an B.U.D. Bayern wenden, dann wird der Vorfall registriert und Betroffenen geholfen – wenn sie das wollen.

Eltern, Angehörige und Freunde von Jugendlichen, die sich rechts orientieren, können Hilfe bei der Elternberatung bekommen.

Und wenn du selbst etwas gegen Rechts unternehmen willst, steht dir die Mobile Beratung zur Seite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.