Querdenken in Kempten gegen Corona-Maßnahmen, Staat und Weltverschwörung

Am Montag ziehen wieder rund 250 Querdenken-Anhänger*innen durch Kempten. Vermeintlich neue inhaltliche Akzente zum russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine, Klima- oder Energiekrise entpuppen sich als die immer gleiche Mär der vermeintlichen Weltverschwörung.

Am Montagabend fand in Kempten erneut eine angezeigte sich fortbewegende Versammlung mit dem Thema »Spaziergang für Frieden, Freiheit und Selbstbestimmung« statt. So berichtet es die Polizei in einer Mitteilung an die Presse. Die demnach rund 250 Teilnehmenden »protestierten bei ihrem Aufzug durch die Innenstadt gegen derzeitige Corona-Maßnahmen.« Durch den Protestmarsch aus dem Querdenken-Spektrum sei es zu geringfügigen Verkehrsbehinderungen gekommen.

Zeitgleich fand laut Polizei am Residenzplatz ein stationärer Gegenprotest zum montäglichen Querdenken-Protest statt, an der sich circa 15 Personen beteiligten.

AfD und Basis an Querdenken-Aufmarsch beteiligt

DIe Querdenken-Partei dieBasis beteiligt sich am Querdenken-Aufmarsch mit mehreren Bannern.
DIe Querdenken-Partei dieBasis beteiligt sich am Querdenken-Aufmarsch mit mehreren Bannern.

Erneut berichtet die Polizei nicht von der Unterstützung des Querdenken-Protests durch die AfD. Diese hatte nicht nur ihren obligatorischen Infostand vor der Commerzbank am Hildegardplatz aufgebaut. Per Handschlag begrüßte eine Kemptener Funktionärin der Rechtsaußenpartei Teilnehmende des Querdenken-Aufzugs, der auch lärmend durch ein Wohngebiet zog. Auch die Querdenken-Partei dieBasis beteiligte sich mehreren eigenen Bannern.

Mehr zu diesem Thema:  Mit Rassismus, Antiparlamentarismus und Widerstands-Rhetorik will AfD bei Querdenken punkten

Gegen Corona-Maßnahmen, Staat …

Inhaltlich richtete sich die Versammlung gegen sämtliche Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie, insbesondere der Impfungen und Masken. Wie gewohnt wurde dabei auch mit Falschinformationen agiert. So hieß es etwa auf einem Schild: »Der Covid-19 Impfstoff ist Gift und tötet Menschen«. Eine Teilnehmerin forderte, »alle Verantwortlichen der Coronamaßnahmen« zu verurteilen. Freilich geht es jedoch um weit mehr als Corona, wie etwa das Pappschild »Wir sind gesund der Staat ist krank« verdeutlichte.

Mehr zu diesem Thema:  Querdenken zwischen NS-Relativierung und Umsturzphantasien

… und vermeintliche Weltverschwörung

Teilnehmende werben für Verschwörungsmythen und wollen Verantwortliche für Corona-Maßnahmen zur Rechenschaft ziehen.
Teilnehmende werben für Verschwörungsmythen und wollen Verantwortliche für Corona-Maßnahmen zur Rechenschaft ziehen.

Vermeintlich neue Akzente setzen Bezüge auf den Krieg Russlands gegen die Ukraine, die Energiekrise oder die Klimakatastrophe. Kritik an Putins Angriffskrieg, Energie- oder Klimapolitik allerdings war freilich nicht zu vernehmen. Stattdessen integrierte das Schild einer selbsternannten »Selbst-Denkerin« die aktuell drängenden Fragen in einen unter Querdenkenden und anderen Rechten beliebten Verschwörungsmythos: »Pandemie, Ukraine, Inflation, Energiekrise, Klimahysterie = Great Reset«.

Diese unter Querdenkenden beliebte Verschwörungserzählung behauptet, dass die Pandemie Teil eines Plans sei, mittels dem mächtige Eliten nach der Weltherrschaft streben sollen. Verschwörugnsideolog*innen erhalten so eine simple Erklärung für das komplexe Weltgeschehen – und erschaffen sich einen Feind, den sie für alle Übel verantwortlich machen können.

Mehr zu diesem Thema:  NS-Relativierung und antisemitischer Verschwörungswahn

Hilfe: Du hast selbst einen Übergriff erlebt?

Dann kannst du Hilfe bei B.U.D. Bayern bekommen. Das ist eine unabhängige Beratungsstelle für Betroffene von rechten, rassistischen und antisemitischen Übergriffen.

Zeug_innen können sich an B.U.D. Bayern wenden, dann wird der Vorfall registriert und Betroffenen geholfen – wenn sie das wollen.

Eltern, Angehörige und Freunde von Jugendlichen, die sich rechts orientieren, können Hilfe bei der Elternberatung bekommen.

Und wenn du selbst etwas gegen Rechts unternehmen willst, steht dir die Mobile Beratung zur Seite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.