Maskenverweigerin schlägt Angestellten

Lindau, 8. Dezember 2021. Eine Maskenverweigerin schlägt einen Mitarbeiter eines Schnellrestaurants, der sie auf die Maskenpflicht hinweist.

Am Mittwochvormittag, gegen 11:15 Uhr, kam es in einem Schnellrestaurant in Lindau in der Robert-Bosch-Straße »zu einer Streitigkeit wegen nicht getragener FFP2 Masken.« Das berichtet die Polizei am Donnerstag in einer Mitteilung an die Presse.  Eine 43-jährige Frau betrat demnach zusammen mit zwei Begleitern das Restaurant, ohne eine erforderliche FFP2 Maske zu tragen. Ein Mitarbeiter des Restaurants habe die drei Personen dann auf die Maskenpflicht aufmerksam gemacht. Dabei schlug die Frau laut Polizei mit der flachen Hand gegen die Brust des Mitarbeiters, worauf alle drei das Restaurant wieder verließen.

Der Mitarbeiter habe sich jedoch das Kennzeichen des Fahrzeuges der Frau notieren können, über die Polizei in Rankweil konnten dann die Personalien festgestellt werden. Jetzt ermittelt die Polizei wegen vorsätzlicher Körperverletzung und einem Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz.


Hilfe: Du hast selbst einen Übergriff erlebt?

Dann kannst du Hilfe bei B.U.D. Bayern bekommen. Das ist eine unabhängige Beratungsstelle für Betroffene von rechten, rassistischen und antisemitischen Übergriffen.

Zeug_innen können sich an B.U.D. Bayern wenden, dann wird der Vorfall registriert und Betroffenen geholfen – wenn sie das wollen.

Eltern, Angehörige und Freunde von Jugendlichen, die sich rechts orientieren, können Hilfe bei der Elternberatung bekommen.

Und wenn du selbst etwas gegen Rechts unternehmen willst, steht dir die Mobile Beratung zur Seite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.