Ausflüge gegen das Vergessen

In ihrem Buch »Ausflüge gegen das Vergessen« stellt Politikwissenschaftlerin Sabine Bade NS-Gedenkorte zwischen Ulm und Basel, Natzweiler und Montafon vor.

Verbrechen verübten die Nazis nicht nur im fernen Auschwitz, in Konzentrationslagern wie Dachau, Buchenwald oder Ravensbrück. Verbrechen verübten sie auch überall in unserer unmittelbaren Umgebung – auf der Schwäbischen Alb, im Schwarzwald, am malerischen Bodensee.

Die NS-Schergen ließen, kaum war ihnen die Macht übertragen worden, bereits 1933 in Baden und Württemberg Lager zur sofortigen Ausschaltung ihrer politischen und weltanschaulichen Gegner*innen errichten. Sie verschleppten aus Heilanstalten Menschen, die nicht den nationalsozialistischen Vorstellungen des »erbgesunden Ariers« entsprachen, zur massenhaften Vergasung. Der NS-Staat trieb Jüd*innen, Sinti und Roma, die durch die Nürnberger Rassegesetze längst entrechtet waren, in Internierungslagern zusammen, von wo aus sie in die Vernichtungslager deportiert wurden. Und in den vielen KZ-Außenlagern, mit denen das Land übersät war, wurden selbst aus Auschwitz herbeigeschaffte KZ-Häftlinge tausendfach zu Zwangsarbeit gezwungen, die viele nicht überlebten. All das geschah in einer idyllischen Umgebung.

Grenzüberschreitend machte Sabine Bade für ihr gleichnamiges Buch »Ausflüge gegen das Vergessen« zu 35 Gedenkorten. Sie dokumentieren die Geschichte der Verbrechen der Nationalsozialisten in den Regionen um den Bodensee sowie nördlich der Donau bis nach Natzweiler und Stuttgart. Gewidmet sind sie der unzähligen Opfer. Dieser »etwas andere heimatgeschichtliche Wegweiser« weitet laut Verlag »den Blick auf eine Gegend, die wir bisher gut zu kennen glaubten«. Per QR-Code eingebundene Karten helfen Interessierten, die sich ebenfalls auf »Ausflüge gegen das Vergessen« begeben wollen, die nicht immer leicht zu findenden Orte zu lokalisieren.

Sabine Bade:
Ausflüge gegen das Vergessen.
NS-Gedenkorte zwischen Ulm und Basel, Natzweiler und Montafon

UVK Verlag, 8. November 2021

196 Seiten

Preis: 22 Euro

ISBN: 978-3-7398-3106-0


Hilfe: Du hast selbst einen Übergriff erlebt?

Dann kannst du Hilfe bei B.U.D. Bayern bekommen. Das ist eine unabhängige Beratungsstelle für Betroffene von rechten, rassistischen und antisemitischen Übergriffen.

Zeug_innen können sich an B.U.D. Bayern wenden, dann wird der Vorfall registriert und Betroffenen geholfen – wenn sie das wollen.

Eltern, Angehörige und Freunde von Jugendlichen, die sich rechts orientieren, können Hilfe bei der Elternberatung bekommen.

Und wenn du selbst etwas gegen Rechts unternehmen willst, steht dir die Mobile Beratung zur Seite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.