Symbolbild verbale Attacke beleidigung schrei

Maskenverweigerer fühlt sich diskriminiert und beleidigt Verkäuferin

Füssen, 24. September 2021. Weil er in einer Bäckerei in der Innenstadt eine Maske aufziehen sollte, hat ein Mann aus Baden-Württemberg eine Angestellte beleidigt.

Am Freitagmittag kam es nach einem Bericht der Polizei in einer Füssener Bäckerei zu einem Streit. Ein 34-jähriger Mann aus Baden-Württemberg weigerte sich demnach, eine Maske in der Bäckerei anzuziehen. Als ihm gesagt wurde, dass er ohne Maske nicht im Laden bedient wird, beleidigte er die 47-jährige Verkäuferin. Er verließ den Laden erst, nachdem diese die Polizei rief. Den Mann erwarten nun mehrere Anzeigen. Er selbst erstattete Anzeige, da er sich durch die Regelung diskriminiert fühlt.

Seit ein Mann am Samstag vor einer Woche den Mitarbeiter einer Tankstelle erschoss, nachdem dieser den Querdenken-Anhänger auf die Maskenpflicht aufmerksam machte, häufen sich Nachahmungs- und Bezugstaten. Die Querdenken-Szene macht die Erfahrung, mit Gewalt und Drohungen politische Ziele durchsetzen zu können.


(Titelbild: r2hoxcc by-sa)


Hilfe: Du hast selbst einen Übergriff erlebt?

Dann kannst du Hilfe bei B.U.D. Bayern bekommen. Das ist eine unabhängige Beratungsstelle für Betroffene von rechten, rassistischen und antisemitischen Übergriffen.

Zeug_innen können sich an B.U.D. Bayern wenden, dann wird der Vorfall registriert und Betroffenen geholfen – wenn sie das wollen.

Eltern, Angehörige und Freunde von Jugendlichen, die sich rechts orientieren, können Hilfe bei der Elternberatung bekommen.

Und wenn du selbst etwas gegen Rechts unternehmen willst, steht dir die Mobile Beratung zur Seite.

Ein Gedanke zu „Maskenverweigerer fühlt sich diskriminiert und beleidigt Verkäuferin“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.