Hakenkreuz auf CSU-Plakat geschmiert

Weißensberg, August 2021. Unbekannte beschmieren ein großes Wahlplakat der CSU-Politikerin Mechthilde Wittmann im Ortsteil Rothkreuz mit einem Hakenkreuz und einem Penis.

Nun ist auch die CSU von auf Wahlplakate geschmierten Hakenkreuzen betroffen. Nachdem die Schmierereien Grüne und Linke trafen, tauchte im Weißensberger Ortsteil Rothkreuz an der B12 nördlich von Lindau ein großes Hakenkreuz auf einem Plakat der CSU-Politikerin Mechthilde Wittmann auf. Über ihr Gesicht schmierten die Unbekannten einen riesigen Penis. Das berichten Passant_innen, die die Schmiererei entdeckten.

Der Ortsverband der Partei erstattete Anzeige, die Polizei erfasst die Tat als politisch motivierte Kriminalität – rechts.

Wahlplakate beliebtes Angriffsziel Rechter

Wahlplakate insbesondere der Grünen, aber auch der anderen Parteien, sind im diesjährigen Wahlkampf offenbar beliebtes Angriffsziel von Querdenken- und AfD-Anhänger_innen sowie anderen Rechten. Sie werden regelmäßig zerstört und teils mit Hakenkreuzen beschmiert. Bislang kam es zu folgenden uns bekannten Vorfällen:


Hilfe: Du hast selbst einen Übergriff erlebt?

Dann kannst du Hilfe bei B.U.D. Bayern bekommen. Das ist eine unabhängige Beratungsstelle für Betroffene von rechten, rassistischen und antisemitischen Übergriffen.

Zeug_innen können sich an B.U.D. Bayern wenden, dann wird der Vorfall registriert und Betroffenen geholfen – wenn sie das wollen.

Eltern, Angehörige und Freunde von Jugendlichen, die sich rechts orientieren, können Hilfe bei der Elternberatung bekommen.

Und wenn du selbst etwas gegen Rechts unternehmen willst, steht dir die Mobile Beratung zur Seite.

3 Gedanken zu „Hakenkreuz auf CSU-Plakat geschmiert“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.