Hitlergruß am Bahnhof

Ravensburg, 14. Februar 2021. Als die Polizei einem 47-jährigen am Bahnhof einen Platzverweis ausspricht, beleidigt er sie und zeigt den Hitlergruß.

Am Sonntag gegen 18 Uhr kontrollierten zwei Polizist_innen einen 47-jährigen, da sich dieser dort mit Personen aus zwei unterschiedlichen Haushalten aufhielt. Sie sprachen ihm einen Platzverweis aus, dem er nicht nachkam. Stattdessen fing er an zu schreien und beleidigte die Beamt_innen. Als diese ihm daraufhin mit einer Ingewahrsamnahme drohten, machte der Mann den Hitlergruß. Kurz darauf trafen die Polizist_innen den Mann wieder am Bahnhof an. In erwarten nun Anzeigen wegen Beleidigung und dem Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. Außerdem kommen laut Polizei noch Bußgelder wegen Verstoßes gegen die derzeit gültige Corona-Verordnung und des Nichtbeachtens des Platzverweises auf ihn zu.


(Titelbild: Krematorium Vernichtungslager Majdanek; Quelle: Pressemeldungen der Polizei vom 15. Februar 2021)


Hilfe: Du hast selbst einen Übergriff erlebt?

Dann kannst du Hilfe bei B.U.D. Bayern bekommen. Das ist eine unabhängige Beratungsstelle für Betroffene von rechten, rassistischen und antisemitischen Übergriffen.

Zeug_innen können sich an B.U.D. Bayern wenden, dann wird der Vorfall registriert und Betroffenen geholfen – wenn sie das wollen.

Eltern, Angehörige und Freunde von Jugendlichen, die sich rechts orientieren, können Hilfe bei der Elternberatung bekommen.

Und wenn du selbst etwas gegen Rechts unternehmen willst, steht dir die Mobile Beratung zur Seite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.