Stacheldraht auf einem Feld außerhalb Auschwitz.

Hitlergruß gegen Wochenmarktverkäufer

Wangen, 12. Dezember 2020. Ein laut Polizei »betagter Mann« spricht einen Wochenmarktverkäufer mit den Worten »Rote Armee« und »Heil Hitler« an.

Am Samstag, dem 12. Dezember 2020, sprach ein älterer Mann einen Verkäufer am Wangener Wochenmarkt mit den Worten »Rote Armeefraktion, Heil Hitler!« an. Dann setzte er nach: »Adolf Hitler. Er kommt bald wieder.« Das berichtet der betroffene Marktverkäufer, der die Polizei verständigte. Diese hätte den Mann gestellt, den Vorfall aufgenommen und zusätzlich eine Anzeige wegen einer fehlenden Mund-Nasen-Bedeckung aufgenommen.

Den Vorfall bestätigt die Polizei auf Anfrage am 28. Dezember: »Am 12.12.2020 trat gegen 13.30 Uhr ein 86-Jähriger an einen Stand auf dem Wangener Wochenmarkt und sprach undeutlich etwas von der Roten Armee. Anschließend sagte der Mann ›Heil Hitler‹ und ging weiter.« Gegenüber den Polizeibeamten, die ihn aufgriffen, habe sich der »betagte Mann« für sein Verhalten entschuldigt, so eine Behördensprecherin. Über die Hintergründe der Tat könne sie wegen des laufenden Verfahrens keine Auskünfte geben.


Hilfe: Du hast selbst einen Übergriff erlebt?

Dann kannst du Hilfe bei B.U.D. Bayern bekommen. Das ist eine unabhängige Beratungsstelle für Betroffene von rechten, rassistischen und antisemitischen Übergriffen.

Zeug_innen können sich an B.U.D. Bayern wenden, dann wird der Vorfall registriert und Betroffenen geholfen – wenn sie das wollen.

Eltern, Angehörige und Freunde von Jugendlichen, die sich rechts orientieren, können Hilfe bei der Elternberatung bekommen.

Und wenn du selbst etwas gegen Rechts unternehmen willst, steht dir die Mobile Beratung zur Seite.

Ein Gedanke zu „Hitlergruß gegen Wochenmarktverkäufer“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.