Hakenkreuz neben Grundschule wird über Wochen nicht entfernt

Nach über zwei Monaten ist ein Hakenkreuz nicht entfernt, das Unbekannte an eine Garage schmierten, die an eine Grundschule und ein Kinderhaus in Mochenwangen grenzt.

In sozialen Medien kursierten Ende vergangener Woche aktuelle Bilder einer Schmiererei an einer der Garagen, die an den Schulhof der Eugen-Bolz-Grundschule und des Kinderhauses Kleine Strolche grenzt. Darauf ist auch ein Hakenkreuz zu sehen. Wie wir bereits vor rund einem Monat berichteten, geht die Polizei davon aus, dass sich die Beschädigungen vermutlich im Zeitraum zwischen dem 4. und 7. September ereigneten.

Doch warum hat sie auch zwei Monate später niemand entfernt? Bei der Polizei liegen keine Informationen vor, ob die Schmiererei noch zu sehen ist, heißt es auf Anfrage. Dies falle »auch nicht mehr in die Zuständigkeit der Polizei, wir prüfen eine mögliche Beseitigung nicht nach.« Für die Entfernung zuständig sei der Eigentümer des jeweiligen Objekts. »Ob, wann und wie er dies vornimmt, ist ihm überlassen«, so der Polizeisprecher.


Hilfe: Du hast selbst einen Übergriff erlebt?

Dann kannst du Hilfe bei B.U.D. Bayern bekommen. Das ist eine unabhängige Beratungsstelle für Betroffene von rechten, rassistischen und antisemitischen Übergriffen.

Zeug_innen können sich an B.U.D. Bayern wenden, dann wird der Vorfall registriert und Betroffenen geholfen – wenn sie das wollen.

Eltern, Angehörige und Freunde von Jugendlichen, die sich rechts orientieren, können Hilfe bei der Elternberatung bekommen.

Und wenn du selbst etwas gegen Rechts unternehmen willst, steht dir die Mobile Beratung zur Seite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.