Ein Hakenkreuz wurde neben eine Gedenktafel für den NS-Kriegsverbrecher Erwin Rommel in Weingarten geschmiert.

Hakenkreuz an Gedenktafel für NS-Kriegsverbrecher

Weingarten, Mai 2020. Neben die Gedenktafel für den NS-Kriegsverbrecher Erwin Rommel in Weingarten schmierten Unbekannte ein Hakenkreuz. Auf die Tafel selbst ist das Wort »Fascho« gesprüht.

Unweit des Hakenkreuzes, das im Eingangsbereich eines Asia-Imbiss in die Wand geritzt wurde, fand ein Leser eine weitere Hakenkreuzschmiererei in Weingarten und meldete diese unserer Redaktion. Diese wurde mit weißer Farbe neben der Gedenktafel für den NS-Kriegsverbrecher Erwin Rommel angebracht.

Auf Anfrage von Allgäu rechtsaußen erklärte die Polizei am Donnerstag, dass der Sachverhalt bereits angezeigt wurde und wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ermittelt wird. Der Staatsschutz schließt nicht aus, dass das Hakenkreuz und der mit anderer Farbe angebrachte Schriftzug »Fascho« von verschiedenen Täter_innen stammen.

Die Schmierereien an der Rommel-Tafel sind, wie wir am Sonntag erfuhren, entfernt. Das Hakenkreuz am Asia-Imbiss ist nach wie vor dort.


Hilfe: Du hast selbst einen Übergriff erlebt?

Dann kannst du Hilfe bei B.U.D. Bayern bekommen. Das ist eine unabhängige Beratungsstelle für Betroffene von rechten, rassistischen und antisemitischen Übergriffen.

Zeug_innen können sich an B.U.D. Bayern wenden, dann wird der Vorfall registriert und Betroffenen geholfen – wenn sie das wollen.

Eltern, Angehörige und Freunde von Jugendlichen, die sich rechts orientieren, können Hilfe bei der Elternberatung bekommen.

Und wenn du selbst etwas gegen Rechts unternehmen willst, steht dir die Mobile Beratung zur Seite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.