Innerhalb weniger Tage schmissen Roman und Peter Zebe alle Ämter innerhalb der AfD im Unterallgäu hin und traten aus der Partei aus. Der Rest der Funktionäre will die Ortsgruppe am Leben halten.

Aus für AfD in Babenhausen?

Der Vorsitzende der AfD-Ortsgruppe Babenhausen, Roman Zebe, soll alle Ämter niedergelegt haben. Auf Facebook ist der Ortsverband nicht mehr zu erreichen.

Roman Zebe, der bisherige Vorsitzende der AfD-Ortsgruppe Babenhausen, ist aus der Partei ausgetreten und hat alle Ämter niedergelegt. Das gab der Babenhauser nach einem Bericht der Augsburger Allgemeinen Zeitung per Pressemitteilung bekannt. Zebe nennt demnach »persönliche Gründe« für diesen Schritt. Auf Nachfrage will er jedoch nichts Näheres dazu sagen. Gegenüber der Zeitung teilte er lediglich mit, dass die Partei in Babenhausen mit keiner eigenen Liste bei den Kommunalwahlen im kommenden Jahr antreten werde. Anfang des Jahres hatte Zebe im Interview noch genau dies als Ziel genannt.

Mit Roman Zebe, der der Partei 2015 beigetreten sein will, verliert der Landtagsabgeordnete Christoph Maier auch seinen stellvertretenden Vorsitzenden im AfD-Kreisverband Unterallgäu/Memmingen.

Die AfD-Ortsgruppe Babenhausen hatte sich erst im Spätsommer 2018 gegründet. Sie war die erste und einzige im Landkreis Unterallgäu. Eine weitere gibt es unter Rainer Rothfuß in Lindau. Anfangs soll der Ortsverband in Babenhausen zehn Mitgliedere gehabt haben. Zuletzt sollen es laut Zebe »um die 30 Mitglieder und Freunde« gewesen sein. Die haben nun nicht nur ihren ehemaligen Vorsitzenden verloren. Auch ihre Facebook-Seite ist nicht mehr erreichbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.