An der Rückseite der Volkshochschule am Spitaltor in Kaufbeuren wird das Symbol der faschistischen Ustascha aus Kroatien entdeckt.

Symbole kroatischer Faschisten in Kaufbeuren

Kaufbeuren, 14. Dezember 2018. An der Rückseite der Volkshochschule am Spitaltor wird das Symbol der faschistischen Ustascha aus Kroatien entdeckt. Das geht aus der Mitteilung eines Lesers hervor.

Umgeben ist das Zeichen von Aufklebern aus dem Umfeld der rechtsradikalen Identitären Bewegung, die in Kaufbeuren zunehmend mit Schmierereien auftritt. Allgäu ⇏ rechtsaußen liegen Photos vor, die weitere Symbole der Ustascha in Kaufbeuren zeigen. Auch diese befinden sich teilweise in direkter Nähe zu Hinterlassenschaften der Identitären.

Terroristischer Geheimbund, der zu faschistischer Bewegung wurde

Die Ustascha war ein von Ante Pavelić am 10. Januar 1929 im Königreich Italien gegründeter und von ihm geführter kroatischer rechtsradikaler und terroristischer Geheimbund, der sich zu einer faschistischen Bewegung entwickelte. Grundlegende ideologische Elemente der Ustascha bildeten Antisemitismus und Rassismus.

Das Symbol der Ustascha ist ein U mit einem Kreuz darüber und als Schlachtruf den Ausdruck »Za Dom – Spremni!«, zu deutsch: »Für die Heimat – Bereit!« Beides findet sich in der Schmiererei an der Volkshochschule wieder.

Polizei findet zunächst »nichts politisches«

Allgäu ⇏ rechtsaußen fragte bei der Polizei nach, ob dort bereits Anzeigen entsprechender Symbole eingegangen sind und wies insbesondere auf das U mit dem Kreuz darüber an der Volkshochschule und dessen Bedeutung hin. Das sei nicht der Fall, hieß es am Montag Vormittag. Man werde allerdings eine Streife schicken, um das zu prüfen. Diese habe – wie es später am Tag hieß – »nur obszöne Schmierereien«, jedoch »nichts politisches« vorgefunden.

Allerdings war die Schmiererei an der Volkshochschule am Dienstag nach wie vor vorhanden, wie Allgäu ⇏ rechtsaußen im Zuge einer Nachschau feststellte. Ebenso einige weitere Hinterlassenschaften der Identitären Bewegung.

Polizei: »vermutlich […] ausländische Vereinigung mit faschistischem Hintergrund«

Ein weiteres Symbol der Ustascha in Kaufbeuren.
Ein weiteres Symbol der Ustascha in Kaufbeuren.

[Update] Am Ende der Woche zieht auch die Polizei nach und berichtet von dem Vorfall in den Pressemeldungen vom 22. Dezember. Dort heißt es: »Bereits etwa Mitte Dezember wurde auf eine Eingangstüre der Volkshochschule ein eckiges „U“, sowie die Buchstabenkombination „Z.D.S“ unerlaubt aufgesprüht.« Die Abkürzungen stünden »vermutlich für eine ausländische Vereinigung mit faschistischem Hintergrund«, so die Polizei.

Von den weiteren Ustascha-Symbolen, von denen Allgäu ⇏ rechtsaußen zwischenzeitlich berichtete, ist in der Polizeimeldung keine Rede.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.