Christop Maier auf seiner Anti-Merkel-Demonstration am 30. September 2018 in Ottobeuren.

AfD-Landtagsfraktion formiert

Der Memminger Rechtsanwalt Christoph Maier wird parlamentarischer Geschäftsführer der AfD-Fraktion im bayerischen Landtag. Das berichtet die künftige Rechtsaußenfraktion von der konsituierenden Sitzung ihrer 22 Mandatsträger im bayerischen Landtag. 

Damit ist Christoph Maier künftig die rechte Hand der beiden Fraktionsvorsitzenden Katrin Ebner-Steiner und Markus Plenk, die eine »gleichberechtige Doppelspitze« bilden sollen. Mit Christoph Maier schicken die AfD-Anhänger aus dem Allgäu ihren Bewerber mit dem deutlichsten rechten Profil nach München.

Parlamentarische Geschäftsführer sind üblicherweise einerseits für die Organisation der eigenen Fraktion zuständig und müssen andererseits zusammen mit den parlamentarischen Geschäftsführern der anderen Fraktionen das Plenargeschehen als Ganzes koordinieren. Das heißt, er teilt eigenen Abgeordneten Redezeit zu, wirkt bei der Besetzung von Fraktionsausschüssen mit und sorgt für eine ausreichende Präsenz seiner Fraktion im Plenarsaal, vor allem wenn Abstimmungen anstehen.

Zusammen mit den anderen parlamentarischen Geschäftsführern wird Christoph Maier demnach künftig entschieden, über welche Gesetzesentwürfe und Anträge wie und wann gesprochen wird. Abgesehen von den Aufgaben um das Plenargeschehen zählen demnach die Öffentlichkeitsarbeit für die Fraktion, finanzielle und juristische Angelegenheiten, sowie das Personalmanagement künftig zu seinen Aufgaben.

Unter der Doppelspitze aus Ebner-Steiner und Plenk sollen Richard Graupner, Roland Magerl und Ingo Hahn als Vize-Fraktionsvorsitzende agieren. Den parlamentarischen Geschäftsführer Christoph Maier wird laut AfD Ferdinand Mang vertreten. Uli Henkel wollen die 22 Mandatsträger im Amt des Vize-Landtagspräsidenten sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.