Hitlerfans verprügeln couragierten jungen Mann

Tettnang, 30. September 2018. Eine Gruppe junger Männer zeigt Hitlergrüße und greift einen Passanten an, der sich dagegen äußert.

Vor rund drei Wochen zeigte eine Gruppe von vier jungen Männern am Aussichtspunkt am Manzenberg in Tettnang Hitlergrüße. Das berichtete jetzt ein Zeuge gegenüber Allgäu ⇏ rechtsaußen. Er hätte ihnen »gesagt, dass das nicht klar geht«. Darauf habe man sich wechselseitig »angepöbelt«.

Dann habe der Zeuge die Szenerie verlassen und sich ein paar Gehminuten entfernt niedergelassen. Rund 15 Minuten später seien dort zwei Männer aus der Gruppe aufgetaucht: »Die kamen mir hinterher und fragten, was ich gegen den Führer habe«, erzählte der Betroffene im Gespräch mit Allgäu ⇏ rechtsaußen.

Im Kampf Bierflasche abgenommen

Einer der Männer hätte ihn dann geschlagen, während der andere darauf geachtet habe, dass er nicht flüchten konnte. Im Kampf habe der Geschädigte dann einem der Angreifer eine Bierflasche abgenommen. Damit habe er sich Respekt verschaffen und fliehen können.

Dennoch habe der Geschädigte Schürfwunden und Prellungen davon getragen. Noch immer habe er leichte Schmerzen. Anzeige gegen die Unbekannten möchte er jedoch nicht stellen, um eine weitere Konfrontation zu vermeiden.

Der Betroffene habe zwar den Eindruck gehabt, dass die rund 20-jährigen Aggressoren »keine organisierten Neonazis« gewesen seien. Aber »ganz offensichtlich gewaltbereit waren sie schon.«


Hilfe: Du hast selbst einen Übergriff erlebt?

Dann kannst du Hilfe bei B.U.D. Bayern bekommen. Das ist eine unabhängige Beratungsstelle für Betroffene von rechten, rassistischen und antisemitischen Übergriffen.

Zeug_innen können sich an B.U.D. Bayern wenden, dann wird der Vorfall registriert und Betroffenen geholfen – wenn sie das wollen.

Eltern, Angehörige und Freunde von Jugendlichen, die sich rechts orientieren, können Hilfe bei der Elternberatung bekommen.

Und wenn du selbst etwas gegen Rechts unternehmen willst, steht dir die Mobile Beratung zur Seite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.