Aufmarsch der Partei »Der III. Weg« am 1. Mai 2016 in Plauen. Später liefern sich die Neonazis gewalttätige Auseinandersetzungen mit der Polizei. ©S. Lipp

Neonazis flyern in Neu-Ulm

Neu-Ulm, 7. Oktober 2018. Die Neonazipartei Der Dritte Weg verteilt Flugblätter – wegen einer angeblich von Asylsuchenden ausgelösten Massenschlägerei in Ulm.

Das berichten die rechtsradikalen Aktivisten auf ihrer Website. Photos der Partei zeigen in Briefkasten gesteckte Flugblätter sowie das Ortsschild des Stadtteils Offenhausen in Neu-Ulm.

Neonazis wollen Bevölkerung aufhetzen

Anlass der Aktion sei eine Massenschlägerei am Ulmer Bahnhof zwei Tage zuvor. Angeblich seien dafür Asylsuchende verantwortlich.  Das hätten »mehrere junge Männer« einem Fotografen der Südwestpresse gesagt.

Die Zeitung berichtet aber auch, dass den anwesenden Polizisten hierüber jedoch keine Erkenntnisse vorlagen. Dieses Detail verschweigen die Neonazis. Ihnen geht es dem Inhalt der von ihnen als »asylkritisch« bezeichneten Flugblättern nach darum, die Bevölkerung gegen Geflüchtete aufzuhetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.