Aufmarsch der Partei »Der III. Weg« am 1. Mai 2016 in Plauen. Später liefern sich die Neonazis gewalttätige Auseinandersetzungen mit der Polizei. ©S. Lipp

Neonazi-Hetze am Schwimmbad

Bad Grönenbach, 5. Juni 2018. Die Neonazipartei Der III. Weg hetzt am Schwimmbad mit Flugblättern gegen Geflüchtete.

Anfang Juni verteilte die Neonazipartei Der III. Weg nach Mitteilung eines Lesers Flugblätter an parkenden Autos bei einem Freibad in Bad Grönenbach.

Die Flugblätter bedienen rassistische Stereotype und sollen Badegäste gegen Geflüchtete aufbringen. Der III. Weg behauptet auf den Pamphleten einen Zusammenhang von Asylsuchenden mit Übergriffen und Diebstählen in Schwimmbädern. Daher wolle die Neonazipartei an »liebe Landsleute« »vernünftige Verhaltenstipps vermitteln«, die auf der Rückseite aufgeführt sind. Darunter heißt es etwa, man solle »längeren Blickkontakt mit exotisch aussehenden fremden Männern vermeiden«.


(Titelbild: Aufmarsch der Partei Der III. Weg am 1. Mai 2016 in Plauen. Später liefern sich die Neonazis gewalttätige Auseinandersetzungen mit der Polizei. ©S. Lipp)


Hilfe: Du hast selbst einen Übergriff erlebt?

Dann kannst du Hilfe bei B.U.D. Bayern bekommen. Das ist eine unabhängige Beratungsstelle für Betroffene von rechten, rassistischen und antisemitischen Übergriffen.

Zeug_innen können sich an B.U.D. Bayern wenden, dann wird der Vorfall registriert und Betroffenen geholfen – wenn sie das wollen.

Eltern, Angehörige und Freunde von Jugendlichen, die sich rechts orientieren, können Hilfe bei der Elternberatung bekommen.

Und wenn du selbst etwas gegen Rechts unternehmen willst, steht dir die Mobile Beratung zur Seite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.