Hakenkreuze in Fußgängerunterführung geschmiert

Buchloe, 17. Mai 2018. In Bahnhofsnähe werden mehrere in eine Fußgängerunterführung geschmierte Hakenkreuze entdeckt.

Dienstagvormittag vergangener Woche stellte eine Buchloerin in der Fußgänger-Bahnunterführung an der Hinteren Gasse Schmierereien fest. Unbekannte hatten an der Wand mehrere schwarze Hakenkreuze angebracht, so die Polizei in einer Meldung von Donnerstag, dem 17. Mai 2018.

Tatmittel dürfte ein dicker Stift gewesen sein, schreibt die Polizei weiter und ermittelt nun »wegen des Verdachts des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und der Sachbeschädigung«. Der Tatzeitraum könne nicht näher eingegrenzt werden, die Höhe des Sachschadens stehe noch nicht fest.


(Titelbild: Symbolbild by liebeslakritze; Quelle: Pressemeldungen der Polizei vom 17. Mai 2018)


Hilfe: Du hast selbst einen Übergriff erlebt?

Dann kannst du Hilfe bei B.U.D. Bayern bekommen. Das ist eine unabhängige Beratungsstelle für Betroffene von rechten, rassistischen und antisemitischen Übergriffen.

Zeug_innen können sich an B.U.D. Bayern wenden, dann wird der Vorfall registriert und Betroffenen geholfen – wenn sie das wollen.

Eltern, Angehörige und Freunde von Jugendlichen, die sich rechts orientieren, können Hilfe bei der Elternberatung bekommen.

Und wenn du selbst etwas gegen Rechts unternehmen willst, steht dir die Mobile Beratung zur Seite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.