Nazigesänge beim Eishockey

Memmingen, 03.12.2017. Fans des Sonthofener Eishockey-Vereins fallen mit Nazigesängen und Hitlergruß beim Spiel gegen den Memminger Verein auf. 

Augenzeugen berichten von Hitlergrüßen und Nazigesängen beim Eishockeyspiel Memmingen gegen Sonthofen. Etwa fünf männliche Fans des Vereins aus Sonthofen hätten im Eingangsbereich der Eishalle in Memmingen gerufen: »Wir bauen eine U-Bahn von Memmingen nach Auschwitz…« Einer der Männer habe einen Pullover der Band Kategorie C getragen. Der Sänger der Hooligan-Band war 1991 an einem Brandanschlag auf eine Geflüchtetenunterkunft beteiligt.

In unmittelbarer Nähe zum Geschehen hätten laut Eishockey-Fans Polizisten gestanden, aber nicht eingegriffen. Beim zuständigen Polizeipräsidium ist der Vorfall allerdings bislang nicht bekannt, heißt es auf Anfrage. Ob die Gesänge eine Straftat darstellen, möchte man nicht sagen. Eine Prüfung erfordere das Vorliegen einer Anzeige. Seitens der Polizei werde ein Zeuge beziehungsweise ein Anzeigeerstatter benötigt, um hier entsprechende Ermittlungen einleiten zu können.

(Titelbild: Auschwitz von Pablo (CC BY-SA 2.0))


Hilfe: Du hast selbst einen Übergriff erlebt?

Dann kannst du Hilfe bei B.U.D. Bayern bekommen. Das ist eine unabhängige Beratungsstelle für Betroffene von rechten, rassistischen und antisemitischen Übergriffen.

Zeug_innen können sich an B.U.D. Bayern wenden, dann wird der Vorfall registriert und Betroffenen geholfen – wenn sie das wollen.

Eltern, Angehörige und Freunde von Jugendlichen, die sich rechts orientieren, können Hilfe bei der Elternberatung bekommen.

Und wenn du selbst etwas gegen Rechts unternehmen willst, steht dir die Mobile Beratung zur Seite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.