»Hinter dem Reich steckt der Rechtsextremismus«, schematische Darstellung reichsideologischer Fragmente, aus: Broschüre »Wir sind wieder da« der Amadeu Antonio Stiftung

Reichsbürger schießt um sich

Dietmannsried, 6.12.2017. Ein Reichsbürger schießt um sich. Erst am nächsten Tag kann ihn das SEK festnehmen. 

Ein Reichsbürger hat gestern Abend in Dietmannsried mehrfach mit einer Waffe geschossen und einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Ein SEK-Kommando konnte den 44-jährigen erst heute Morgen festnehmen, nachdem Polizisten die ganze Nacht das Gebäude umstellt hätten, ohne den Mann zum Aufgeben bewegen zu können. Das berichtet der  Bayerische Rundfunk (BR).

Verletzt wurde nach Polizeiangaben niemand. Die Polizei in Kempten bestätigte dem BR, dass es sich um einen Reichsbürger handelt. Nachbarn hatten die Schüsse gehört und die Polizei alarmiert.

Update: Am Donnerstagabend gab die Polizei weitere Details bekannt. Demnach sei bei der Durchsuchung der Wohnung eine Schreckschusswaffe sichergestellt worden. Die Polizei geht nach dem bisherigen Kenntnisstand davon aus, dass der 44-jährige damit zwei Mal jeweils mehrere Schüsse auch in Richtung eines Nachbarhauses abgegeben hat. Eine waffenrechtliche Erlaubnis besitze er nicht. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurde der 44-jährige wieder auf freien Fuß gesetzt und ein Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung eingeleitet. Zu seinem Motiv äußerte sich der Mann nicht. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung wurden Dokumente aufgefunden, die auf eine Zugehörigkeit zur Reichsbürger-Szene deuten.

Erst Anfang November nahm die Polizei einen Mann in Sankt Mang fest, nachdem der Reichsbürger einen mit einem Sturmgewehr bewaffneten Amoklauf androhte.

(Titelbild: »Hinter dem Reich steckt der Rechtsextremismus«, schematische Darstellung reichsideologischer Fragmente, aus: Broschüre »Wir sind wieder da« der Amadeu Antonio Stiftung)

3 Gedanken zu „Reichsbürger schießt um sich“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.