Heldengedenken in Memmingen

Memmingen, 28.11.2017. Nach dem Volkstrauertag sind in der Innenstadt extrem rechte Spruchbänder aufgetaucht.

Am Dienstag entdeckte ein Leser extrem rechte Spruchbänder, die an einer Infotafel der Stadt in der Fußgängerzone in Memmingen angebracht wurden. Sie beziehen sich auf das sogenannte »Heldengedenken 2017«. In einer weiteren Aufschrift heißt es: »Ehre wem Ehre gebührt«.

Neonazis verklären den Volkstrauertag traditionell zum Heldengedenktag, an dem sie herausragenden Verbrechern des Dritten Reiches huldigen. Bereits in der ersten Jahreshälfte führte der Stützpunkt Schwaben der Partei Der III. Weg teils recht einsame Gedenken zu Ehren ihrer Helden und gefallenen Soldaten durch. Auch Anhänger der extrem rechten Skinheadkameradschaft Voice of Anger nahmen in der Vergangenheit an entsprechenden Veranstaltungen teil.

Bereits im Verlauf des Wochenendes um den diesjährigen Volkstrauertag wurden an insgesamt 17 Kriegerdenkmälern in den Landkreisen Unterallgäu und Günzburg sowie der Stadt Memmingen Bilder und Kerzen oder Kränze mit Bezug zum sogenannten »Heldengedenken« festgestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.