Handshake zwischen »Oldschool Records -Betreiber Benjamin Einsiedler und Rechtsanwalt Alexander Heinig am Amtsgericht Memmingen ©N. Kelpp

Oldschool Records verliert Produktionsfirma

München, 02.11.2017. Die Münchner Firma CUBE medien stellt die Produktion von Neonazi-CDs für Oldschool Records aus dem Allgäu ein. Das berichtet der Fachdienst blick nach rechts unter Berufung auf ein Schreiben des Geschäftsführers Alexander Kühl.

Jetzt wo der Hintergrund von Oldschool Records bekannt sei, »distanzieren wir uns selbstverständlich von diesen Produkten und werden keine weiteren Produktionen mehr annehmen. In unserer Firmenpolitik ist kein Platz für rechtsradikales Gedankengut, wir sind ein weltoffenes und sozial eingestelltes Unternehmen, das solche Gruppierungen nicht unterstützt«, heißt es in dem Schreiben, das Allgäu ⇏ rechtsaußen vorliegt.

Dem Vorausgegangen war die Produktion einer CD des Bandprojektes PORNOdas nach eigenen Angaben aus den »Jungs von Gegenpol, Act of Violence, Heiliger Krieg, Sleipnir und Exzess« besteht.

(Titelbild: Handshake zwischen Oldschool Records Betreiber Benjamin Einsiedler und Rechtsanwalt Alexander Heinig am Amtsgericht Memmingen ©N. Kelpp)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.