Der Paragraph 86a StGB stellt das Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen unter Strafe.

Hitlergruß in Kempten

Kempten, 20. August 2017. Ein 30-Jähriger wird im Festwochen-Bierzelt dabei beobachtet, wie dieser die Hand zum Hitlergruß in die Höhe streckt.

Gegen den Tatverdächtigen wurden Ermittlungen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen eingeleitet.

Das teilte das zuständige Polizeipräsidium Schwaben Süd/West erst auf Anfrage nach möglicherweise rechten Straftaten während der Festwoche in Kempten mit. In den entsprechenden öffentlichen Polizeimeldungen zur Festwoche fand sich diese neben zwei weiteren Taten nicht.


Hilfe: Du hast selbst einen Übergriff erlebt?

Dann kannst du Hilfe bei B.U.D. Bayern bekommen. Das ist eine unabhängige Beratungsstelle für Betroffene von rechten, rassistischen und antisemitischen Übergriffen.

Zeug_innen können sich an B.U.D. Bayern wenden, dann wird der Vorfall registriert und Betroffenen geholfen – wenn sie das wollen.

Eltern, Angehörige und Freunde von Jugendlichen, die sich rechts orientieren, können Hilfe bei der Elternberatung bekommen.

Und wenn du selbst etwas gegen Rechts unternehmen willst, steht dir die Mobile Beratung zur Seite.

2 Gedanken zu „Hitlergruß in Kempten“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.