Archiv der Kategorie: Chronik

Unser Versuch einer Chronik rechter Aktivitäten im Allgäu. Einiges fehlt. Hinweise nehmen wir gerne entgegen.

Memmingen: Identitäre für Krieg gegen »Multikulti«?

Nach einem auf der Facebook-Seite Identitäre Bewegung Schwaben veröffentlichten Photo wurde das Reiterstandbild Welf VI. im Fuggergarten am Schweizerberg mit dem Spruch »Welf ritt für uns! Was reitet Merkel?« und dem Lamda-Zeichen der Identitären behangen. Sicherheitsbehörden datieren die Aktion auf den 2. Februar 2017. Memmingen: Identitäre für Krieg gegen »Multikulti«? weiterlesen

Kempten: Großplakate der AfD zerstört

Die ersten Großplakate der AfD in Kempten sind nicht lange unbeschädigt geblieben. Unbekannte hätten die Werbung am Ring und anderen innerstädtischen Aufstellungsorten zerschnitten. Deshalb habe die Partei  nach einer Mitteilung vom 29. August Anzeige erstattet. »Wir werden diesen politisch motivierten Vandalismus immer zur Strafanzeige bringen und vermuten militante Gegner aus dem linken Spektrum als Täter«, teilte AfD-Bundestagsdirektkandidat Peter Felser mit. Den Sachschaden für seinen Kreisverband bezifferte er auf mehrere Hundert Euro. Kempten: Großplakate der AfD zerstört weiterlesen

Grünten: Neonazis gedenken gefallener Soldaten

Zuweilen sind die Aktionen der schwäbischen Neonaziszene peinlich. Der Stützpunkt Schwaben der Neonazi-Partei Der III. Weg versuchte in der ersten Jahreshälfte 2017 vier Mal ein Gedenken ihrer Helden und gefallenen Soldaten durchzuführen. Die Aktionen entfalteten keine Außenwirkung. Die Neonazis mussten zudem am 8. Mai in Buchloe, sowie am 16. März in Aichach, Kühbach und auf dem Grünten (Oberallgäu) recht einsam ihrer Helden gedenken – sie waren je alleine oder zu zweit. Grünten: Neonazis gedenken gefallener Soldaten weiterlesen

Buchloe: Heldengedenken

Zuweilen sind die Aktionen der schwäbischen Neonaziszene peinlich. Der Stützpunkt Schwaben der Neonazi-Partei Der III. Weg versuchte in der ersten Jahreshälfte 2017 vier Mal ein Gedenken ihrer Helden und gefallenen Soldaten durchzuführen. Die Aktionen entfalteten keine Außenwirkung. Die Neonazis mussten zudem am 8. Mai in Buchloe, sowie am 16. März in Aichach, Kühbach und auf dem Grünten (Oberallgäu) recht einsam ihrer Helden gedenken – sie waren je alleine oder zu zweit. Buchloe: Heldengedenken weiterlesen