Aufmarsch der Partei »Der III. Weg« am 1. Mai 2016 in Plauen. Später liefern sich die Neonazis gewalttätige Auseinandersetzungen mit der Polizei. ©S. Lipp

Neonazis für Versorgung nur deutscher Obdachloser

Lindenberg, 3. November 2021. Die Neonazipartei Der Dritte Weg will zahlreiche Handzettel für die Versorgung von Obdachlosen verteilt haben. Profitieren sollen freilich nur Deutsche.

»Die Jahreszeit wird kälter und das System wird ein weiteres Mal unseren deutschen Obdachlosen die kalte Schulter zeigen.« Deswegen wollen Aktivisten der nationalrevolutionären Neonazi-Partei Der Dritte Weg die Bevölkerung anhand einer Flugblattverteilung in Lindenberg informiert haben. So jedenfalls berichtet es die Website der Rechtsradikalen am Abend des 3. November.  Demnach wurden zahlreiche Handzettel, »welche das Versagen der etablierten Parteien beim eigenen Volk aufzeigt«, in die Briefkästen geworfen. Menschen – natürlich ausdrücklich nur Deutsche – wollen die Rechten mit ihrer Kampagne vor dem Erfrierungstod schützen.


Hilfe: Du hast selbst einen Übergriff erlebt?

Dann kannst du Hilfe bei B.U.D. Bayern bekommen. Das ist eine unabhängige Beratungsstelle für Betroffene von rechten, rassistischen und antisemitischen Übergriffen.

Zeug_innen können sich an B.U.D. Bayern wenden, dann wird der Vorfall registriert und Betroffenen geholfen – wenn sie das wollen.

Eltern, Angehörige und Freunde von Jugendlichen, die sich rechts orientieren, können Hilfe bei der Elternberatung bekommen.

Und wenn du selbst etwas gegen Rechts unternehmen willst, steht dir die Mobile Beratung zur Seite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.