Tatworte: Denn AfD und Co. meinen, was sie sagen

Tatworte: In seinem neuen Buch ruft der Journalist Michael Kraske dazu auf, die radikale Rechte und insbesondere die AfD beim Wort zu nehmen. Denn diese setzen Sprache gezielt ein, damit aus Worten Taten werden können.

Die AfD fällt immer wieder mit hetzerischen, anti-muslimischen und demokratiefeindlichen Aussagen auf. Das untersucht Michael Kraske in seinem jüngst im Ullstein-Verlag erschienen Band Tatworte anhand von zahlreichen Zitaten von AfD-Politiker_innen, Pegida-Aktivist_innen und Verschwörungsideolog_innen.

Politischen Diskursraum längst nach rechts verschoben

Damit ruft uns der 1972 geborene Journalist einerseits drastische Aussagen ins Gedächtnis zurück, die folgenlos den demokratischen Minimalkonsens verlassen und damit den politischen Diskursraum längst verschoben haben – indem sie beispielsweise rassistische oder geschichtsrevisionistische Aussagen enttabuisiert und normalisiert haben. Darunter sind wie Kraske zeigt auch etwa Äußerungen von Politikern der Union.

Darüber hinaus holt der Autor aber auch weit weniger bekannte Statements bekannter und unbekannter verbaler Brandstifter ans Licht, die belegen: Hass, Verächtlichkeit gegenüber Menschen und Institutionen, Rassismus und Ermächtigungsphantasien sind keine zufälligen Ausrutscher, sondern strategische Instrumente der radikalen Rechten, so Kraske. Sie ergäben sich zwangsläufig aus völkisch-nationaler Ideologie und der Ablehnung fundamentaler Spielregeln der pluralistischen Demokratie. Nicht nur Gauland, Höcke, Weidel & Co. zeigt Michael Kraske als ideologische Überzeugungstäter_innen, die Sprache ganz bewusst einsetzen, um ihre radikalen politischen Ziele durchzusetzen.

Mehr zu diesem Thema:  Peter Felser im Lebensbund

Aus Worten werden Taten

Kraske warnt: Sie meinen es bitter ernst. Deshalb müssten wir sie ebenso ernst beim Wort nehmen und stellen, fordert der Journalist. Denn am Ende werde das was wieder sagbar ist eben auch wieder machbar. Reden vom »Bevölkerungsaustausch« oder die Verunglimpfung »alimentierter Messermänner« zeigt Kraske als Vorläufer von rassistischer Gewalt sowie Rechtsterrorismus. So werden aus Worten Taten.

Michael Kraske:
Tatworte.
Denn AfD und Co. meinen, was sie sagen

Ullstein, Berlin, 2021

160 Seiten, Hardcover

Preis: 14,90 Euro

ISBN: 9783548064420


Hilfe: Du hast selbst einen Übergriff erlebt?

Dann kannst du Hilfe bei B.U.D. Bayern bekommen. Das ist eine unabhängige Beratungsstelle für Betroffene von rechten, rassistischen und antisemitischen Übergriffen.

Zeug_innen können sich an B.U.D. Bayern wenden, dann wird der Vorfall registriert und Betroffenen geholfen – wenn sie das wollen.

Eltern, Angehörige und Freunde von Jugendlichen, die sich rechts orientieren, können Hilfe bei der Elternberatung bekommen.

Und wenn du selbst etwas gegen Rechts unternehmen willst, steht dir die Mobile Beratung zur Seite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.