Mahnmal zum Gedenken an die 29 in Auschwitz ermordeten Sinti aus Ravensburg. Die Insassen des sogenannten Zigeunerzwangslager in Ravensburg wurden im März 1943 in das neu eingerichtete »Zigeunerlager Auschwitz« deportiert; nur wenige überlebten.

Hitlergrüße vor Gaststätte

Isny, 18. August 2020. »Heil Hitler« ruft ein 41-Jähriger mehrfach und lautstark vor einer von laut Polizei »ausländischen Mitbürgern betriebenen« Gaststätte in der Bergtorstraße.

Mahnmal zum Gedenken an die 29 in Auschwitz ermordeten Sinti aus Ravensburg. Die Insassen des sogenannten Zigeunerzwangslager in Ravensburg wurden im März 1943 in das neu eingerichtete »Zigeunerlager Auschwitz« deportiert; nur wenige überlebten.

Am späten Dienstagabend hat ein polizeibekannter Mann in der Bergtorstraße mehrfach und lautstark »Heil Hitler« gerufen. Das berichtet die Polizei in einer Mitteilung an die Presse.

Der 41-Jährige stand dabei laut Polizei »in unmittelbarer Nähe einer von ausländischen Mitbürgern betriebenen Gaststätte, die gut besucht war.« Als Einsatzkräfte vor dem Lokal eintrafen, sei der Mann bereits weg gewesen. Dennoch wird nun gegen den 41-Jährigen ermittelt.


(Quelle: Pressemeldungen der Polizei vom 19. August 2020.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.