Symbolbild verbale Attacke beleidigung schrei

Im Discounter rassistisch und frauenfeindlich beleidigt

Wegen rassistischer, frauenfeindlicher und anderer Beleidigungen verurteilt das Amtsgericht Günzburg einen jungen Mann aus Krumbach zu einer Bewährungsstrafe

Der zur Tatzeit 23 Jahre alte Angeklagte aus Krumbach beleidigte laut Anklage am 25. Mai 2019 gegen 13:50 Uhr in den Geschäftsräumen eines Discounters in Krumbach die geschädigten Geschwister. Während er demnach die Geschädigte  zum Tier degradierte und sie in rassistischer, frauen- und sexworkfeindlicher Weise beleidigte, beschimpfte er den Geschädigten als »Vollidiot«.

Wegen der Beleidigungen verurteilte das Amtsgericht Günzburg den jungen Mann aus Krumbach am Donnerstag, dem 23. Januar 2020, zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von drei Monaten. Die Strafe ist zunächst zur Bewährung ausgesetzt, doch wenn der Verurteilte innerhalb von drei Jahren erneut auffällt, muss er damit rechnen, im Gefängnis zu landen. In jedem Fall bezahlen muss er eine Bewährungsauflage von 400 Euro an die Caritas – wenn das Urteil rechtskräftig wird.


(Titelbild: r2hoxcc by-sa; Az: 2 Ds 223 Js 12114/19)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.