»Rassismus tötet!« Unter dem Jubel des antifaschistischen Demonstrationszugs entrollten Unbekannte am 18. März 2019 dieses riesige Transparent vvm Dach des Karstadt in Memmingen.

Rassisten legen Fleischabfall vor Asylunterkunft ab

Bad Wurzach, 14. Oktober 2019. Mehrfach legen Unbekannte Fleischreste im Hauseingang einer Geflüchtetenunterkunft ab. Zuvor kam es zu rassistischen Schmierereien.

Im Zeitraum vom 9. bis 14. Oktober 2019 kam es an einer Unterkunft für Asylsuchende zum wiederholten Male zur Ablagerung von Fleischresten im Bereich des Hauseinganges. Das berichtet die Polizei. »Nachdem schon wiederholt solche unappetitlichen Ablagerungen, teilweise auch in Briefkästen, vorkamen und im Umfeld des Gebäudes bereits Farbschmierereien begangen wurden, wird dies seitens des Polizeipostens Bad Wurzach als weiterer aus fremdenfeindlicher Motivation heraus begangener Fall angesehen«, erklären die Ermittler. Die Staatschutzinspektion der Kriminalpolizeidirektion Friedrichshafen ist in die Ermittlungen eingebunden.


(Titelbild: »Rassismus tötet durch … geistige Brandstiftung!« Unter dem Jubel des antifaschistischen Demonstrationszugs entrollten Unbekannte am 18. März 2019 dieses riesige Transparent vvm Dach des Karstadt in Memmingen.; Quelle: Pressemeldungen der Polizei vom 17. Oktober 2019)


Hilfe: Du hast selbst einen Übergriff erlebt?

Dann kannst du Hilfe bei B.U.D. Bayern bekommen. Das ist eine unabhängige Beratungsstelle für Betroffene von rechten, rassistischen und antisemitischen Übergriffen.

Zeug_innen können sich an B.U.D. Bayern wenden, dann wird der Vorfall registriert und Betroffenen geholfen – wenn sie das wollen.

Eltern, Angehörige und Freunde von Jugendlichen, die sich rechts orientieren, können Hilfe bei der Elternberatung bekommen.

Und wenn du selbst etwas gegen Rechts unternehmen willst, steht dir die Mobile Beratung zur Seite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.