Tagsüber Hakenkreuze geschmiert

Neu-Ulm, 27. August 2018. Mitten am Tag sprüht ein Unbekannter mehrere Hakenkreuze an Wohn- und Schulgebäude.

Im Stadtteil Offenhausen in Neu-Ulm sprühte ein Unbekannter mit gelber und schwarzer Farbe Hakenkreuze sowie Zahlen- und Buchstabenkombinationen an Wände. Das teilt die Polizei in einer Pressemitteilung mit. Die Tatzeit könne »ziemlich genau auf vergangenen Montag, 27.08.2018, 15:45 Uhr festgelegt werden«, schreiben die Ermittler.

Betroffen ist nach dem bisherigen Ermittlungsstand eine Sichtbetonwand zum Abgang eines Fahrradkellers einer Schule in der Augsburger Straße sowie die Wand der Hofeinfahrt eines Mehrfamilienhauses in der Wilhelmstraße.

Später werden der Polizei weitere Hakenkreuzschmierereien im Pfuhl angezeigt. Die Ermittler gehen von »jugendtypischen Straftaten, ohne politischen Hintergrund« aus.


(Titelbild: CC by-nc 2.0, Andy Rudorfer; Quelle: Pressemeldungen der Polizei vom 28. und 31. August 2018)


Hilfe: Du hast selbst einen Übergriff erlebt?

Dann kannst du Hilfe bei B.U.D. Bayern bekommen. Das ist eine unabhängige Beratungsstelle für Betroffene von rechten, rassistischen und antisemitischen Übergriffen.

Zeug_innen können sich an B.U.D. Bayern wenden, dann wird der Vorfall registriert und Betroffenen geholfen – wenn sie das wollen.

Eltern, Angehörige und Freunde von Jugendlichen, die sich rechts orientieren, können Hilfe bei der Elternberatung bekommen.

Und wenn du selbst etwas gegen Rechts unternehmen willst, steht dir die Mobile Beratung zur Seite.

Ein Gedanke zu „Tagsüber Hakenkreuze geschmiert“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.