ffenbar gegen Geflüchtete gerichteten Anschlägen kam es in Tettnang. Aufgeklärt sind sie bis heute nicht.

Brandstiftung an Asylunterkunft

Tettnang, 1. Oktober 2017. In der Nacht zum Sonntag hat ein unbekannter Täter die Außenfassade einer neu errichteten Asylsuchendenunterkunft in Brand gesteckt. Die Unterkunft stand kurz vor dem Bezug.

Vermutlich wurde von dem Unbekannten mit Hilfe von Brandbeschleuniger die Fassade des dreigeschossigen Gebäudes auf der Nordseite im Bereich des Einganges angezündet. Das schreibt das Polizeipräsidium Konstanz in einer Pressemeldung vom selben Tag. Aus der Meldung geht indes nicht hervor, weshalb die Polizei von einem Einzeltäter ausgeht.

Bereits in der Nacht zuvor habe vermutlich der gleiche Täter versucht, an mehreren Stellen auf der Ostseite des Neubaus die Außenfassade in Brand zu setzen, was aber nicht gelang.

Durch das Feuer, das von Anwohnern gegen 01.20 Uhr entdeckt worden sei und von der Freiwilligen Feuerwehr Tettnang rasch gelöscht werden konnte, sei ein Sachschaden von rund 50.000 Euro entstanden.


(Titelbild: Symbolbild BrandstiftungFWPIXbestimmte Rechte vorbehalten; Quelle: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Ravensburg und des Polizeipräsidiums Konstanz vom 01.10.2017)

Ein Gedanke zu „Brandstiftung an Asylunterkunft“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.